Auf Waldweg steckengeblieben Tankwagen drohte umzukippen

Ein Tankwagen, beladen mit 10.000 Liter Heizöl, blieb am Harrachberg (Gemeinde Kirchberg/Raab) auf einem Waldweg stecken. Als das Erdreich unter dem tonnenschweren Gefährt nachgab, drohte dieses umzukippen.

Weil das Erdreich nachgab, drohte ein Tankwagen umzukippen. © FF Kirchberg
 

Die Feuerwehr Kirchberg an der Raab musste am Montag gegen 10.30 Uhr zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausrücken. Auf einem Waldweg, der als offizielle Hauszufahrt dient war ein Tankwagen, beladen mit rund 10.000 Liter Heizöl, im weichen Untergrund steckengeblieben.

Acht Mann im Einsatz

Keine ungefährliche Situation, wie Einsatzleiter HBI Wolfgang Dirnbauer schildert. "Das Erdreich unter dem Lkw wurde locker und der Tankwagen drohte umzukippen. Deshalb haben wir den Wagen erst einmal so gut wie möglich gesichert."

Danach konnte man das tonnenschwere Gefährt mithilfe des TLF befreien. Der gesamte Einsatz dauerte etwa eineinhalb Stunden. Die Feuerwehr Kirchberg war mit insgesamt acht Mann im Einsatz.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen