Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 18. September 2014 05:40 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Auch Führung wird geübt Im Laptop lauern die Hürden zum Lehramt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Radkersburg Umgebung und Umgebung Nächster Artikel Auch Führung wird geübt Im Laptop lauern die Hürden zum Lehramt
    Zuletzt aktualisiert: 23.05.2012 um 12:44 UhrKommentare

    Murradweg: Ein Weg für drei Länder

    Der Murradweg verbindet nun nicht nur Salzburg und die Steiermark, sondern auch Slowenien und Kroatien. Sicheldorf als Drehscheibe.

    Symbolische Geste: Verkehrslandesrat Gerhard Kurzmann überreichte das Murradweg-Ende-Schild an slowenische und kroatische Vertreter

    Foto © LenhardSymbolische Geste: Verkehrslandesrat Gerhard Kurzmann überreichte das Murradweg-Ende-Schild an slowenische und kroatische Vertreter

    Schlagbäume und Personenkontrollen sind zwar schon lange Geschichte. Was den Murradweg (R2) betrifft, galt der Grenzübergang Sicheldorf im Gemeindegebiet von Radkersburg Umgebung aber noch immer offiziell als Endstation. Bis gestern - die grüne Hinweistafel mit der Aufschrift "Murradweg R2 Ende" wurde am Rande einer trilateralen Fachkonferenz abmontiert. "Es freut mich, dass der Murradweg nun nicht mehr hier endet, sondern auch in Slowenien und Kroatien seine Fortsetzung findet", meinte Verkehrslandesrat Gerhard Kurzmann bei der symbolischen Übergabe der Tafel an Politiker und Touristiker aus diesen beiden Ländern.

    Der klassische Murradweg auf der rechten Seite der Mur wird damit um rund 100 Kilometer verlängert und führt nun bis in den kroatischen Ort Legrad, wo die Mur in die Drau mündet. Parallel dazu gibt es auch mehrere Varianten - durch Weinberge oder auf unbefestigten Straßen - sowie zwei Routen auf der linken Seite der Mur Richtung Ungarn bzw. Kroatien. Für den Rückweg empfiehlt sich eine der insgesamt fünf ebenfalls neu ausgewiesenen Radwege entlang der Drau, die unter anderem über Marburg und Pettau führen.

    Insgesamt wurden rund 1,8 Millionen Euro, davon 85 Prozent EU-Fördergelder, in das slowenisch-kroatische Gemeinschaftsprojekt investiert. Erklärtes Ziel ist es, den Radtourismus in Slowenien und Kroatien nach steirischem Beispiel weiterzuentwickeln.

    ROBERT LENHARD

    Kommentar

    ROBERT LENHARDUnter die Räder von ROBERT LENHARD

    FAKTEN

    Ausgangspunkt ist der Ursprung der Mur bei Muhr im Lungau.

    Von dort führt der Murradweg (R2) 365 Kilometer auf österreichischem Staatsgebiet bis Bad Radkersburg. Bis zur Draumündung in Legrad sind es weitere rund 100 Kilometer.

    Infos: www.murradweg.com und www.mura-drava.eu

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Donnerstag, 18. September 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 22°C
        • Nsw.: 30%
        Wolkig
      • Freitag, 19. September 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 24°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      • Samstag, 20. September 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 25°C
        • Nsw.: 30%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8490 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!