Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. April 2014 14:04 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Abheizen mit Vorsicht 15 Tage purer Genuss Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Radkersburg Umgebung und Umgebung Nächster Artikel Abheizen mit Vorsicht 15 Tage purer Genuss
    Zuletzt aktualisiert: 04.04.2009 um 19:45 UhrKommentare

    Politur für das Image des Tourismus

    Umfangreiche Kampagne will Betriebe, Fachkräfte und Schulen ansprechen. In der Region sind rund 6000 Mitarbeiter im Tourismus tätig.

    In der Gastronomie und im Tourismus der Region liegt großes Potenzial

    Foto © APAIn der Gastronomie und im Tourismus der Region liegt großes Potenzial

    Die Südoststeiermark ist für ihre hochwertigen Ausbildungsstätten der Tourismusbranche bekannt. In der Region selbst gibt es zwar viele Jobangebote, jedoch zu wenige Fachkräfte, um diesen gerecht zu werden. Das EU-Regionalmanagement Oststeiermark (RMO) wird daher ab Mitte April gemeinsam mit dem Beschäftigungspakt, der Qualifizierungsagentur in Fehring und einigen Partnern (siehe Info-Box) die Tourismus-Kampagne Südoststeiermark 2009 starten. "Wir wollen Arbeitsuchende, Unternehmen und Schulen aktiv ansprechen. Geplant sind sowohl Unternehmertreffen wie auch Exkursionen mit Experten zu verschiedenen Betrieben, wo man Einblick in die tägliche Arbeit erhält. Ziele sind das Entstehen eines Netzwerkes und der Austausch von Informationen", erklärt Silke Poschner von der Qualifizierungsagentur. Zur Debatte stehen auch Fördermöglichkeiten und flexiblere Arbeitszeitmodelle.

    Stille Reserven. iteinbezogen sollen auch die stillen Reserven (Wiedereinsteiger, Vorgemerkte) werden. Das Bewusstsein für Qualifizierung und Weiterbildung müsse, so Poschner, geschärft werden.

    Große Kampagne. "Die Kampagne ist umfassend angelegt, sie soll auf allene Ebenen wirken. Daher sind besonders Arbeitnehmer, die bereits längere Zeit im Tourismus tätig sind, angesprochen. Für diese geht es um neue Perspektiven für den Einzelnen und eine Verbesserung des Arbeitsplatzes Tourismus", betont RMO-Geschäftsführer Horst Fidlschuster. Gerade in den letzten Monaten habe sich gezeigt, dass die Tourismusbranche einer der stabilsten Wirtschaftsbereiche sei.

    Großes Potenzial. Dass dies vor allem auf das Thermenland zutrifft, belegt Geschäftsführer Franz Rauchenberger: "Mit 2,8 Millionen Nächtigungen liegen Thermenland und Oststeiermark vor der Dachstein-Tauernregion. Es sind bei uns an die 6000 Mitarbeiter im Tourismus tätig." Das Potenzial für die Kampagne sei also entsprechend groß.

    REGINA TRUMMER

    Fakten

    Zielgebiet der Tourismuskampagne Südoststeiermark sind die Bezirke Feldbach, Fürstenfeld, Weiz, Hartberg, Radkersburg und Leibnitz.

    Träger ist das Regionalmanagement Oststeiermark mit der Qualifizierungsagentur und den Partnern Wirtschaftskammer, AMS, Thermenland und Land Steiermark.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Samstag, 19. April 2014
        • Min: 9°C
        • Max: 17°C
        • Nsw.: 75%
        Gewitter
      • Sonntag, 20. April 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 17°C
        • Nsw.: 95%
        Regen
      • Montag, 21. April 2014
        • Min: 8°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8490 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang