Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Juli 2014 03:11 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Wissen um Landwirtschaft war gefragt Zwei Tonnen tote Fische in steirischem Teich Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Johnsdorf-Brunn und Umgebung Nächster Artikel Wissen um Landwirtschaft war gefragt Zwei Tonnen tote Fische in steirischem Teich
    Zuletzt aktualisiert: 07.04.2009 um 19:05 UhrKommentare

    Maschinenring erweitert seine Angebote

    Von Forcierung der Waldpflege bis zur Erstellung von Heizkonzepten mit Hackgut reicht die Palette.

    Der Maschinenring Raabtal bietet seit Jahresbeginn Dienstleistungen im Forstbereich bis hin zur Erstellung von Energie- und Wärmemodellen an. Der Bereich stellt ein eigenes Geschäftsfeld dar und hat sich auch die Waldpflege und Durchforstung zur Aufgabe gestellt. Geleitet er von Andre Feirer: "Wir erstellen für Interessenten ganze Konzepte für Heizmodelle mit Heizhaus einschließlich Hackgutlieferverträgen. Es beginnt bei einer Größenordnung von 50 kW."

    Richtige Dosierung. Auf dem Sektor Güllemanagement tritt der Maschinenring für den richtig dosierten Gülleeinsatz auf den Feldern auf. "Da ist es wichtig, dass die richtige Lagermenge beim Landwirt vorliegt und die Ausbringung in der entsprechenden Menge erfolgt. Es werden auch Nährstoffanalysen für den Boden erstellt", erläuterte Walter Kohl, Obmann des Maschinenringes, bei der Generalversammlung im Johnsdorf-Brunn.

    Winterdienst wichtig. Im Maschinenring-Service ist Markus Lafer als Geschäftsführer tätig. Ein wichtiger Arbeitsbereich ist dort der Winterdienst. Die Grünraumpflege reicht bis zur Sportplatzbetreuung. Das Auftragsvolumen nimmt ständig zu. Neu ist ein Angebotspaket, das sich mit Pflegemaßnahmen rund um das Haus beschäftigt.

    Zunahme bei Gemeinschaftsprojekten. Eine Zunahme ist auch bei den Gemeinschaftsprojekten zu verzeichnen. Der Maschinenring bietet Grundbesitzern eine Vielzahl moderner, technischer Geräte mit einem umfangreichen Einsatzgebiet an.

    Bauernhof als Schatz. Ein Referat zum Thema Lebensqualität hielt Sepp Moser. Dabei empfahl er, neue Aspekte in die Trachtenkleidung einfließen zu lassen und den Bauernhof nicht als Belastung, sondern als Schatz zu sehen. Das sei auch ein wesentlicher Aspekt für die Zukunft des Bauernstandes. "Die Nachfolgersorgen können nur dann gelöst werden, wenn die Bauernfamilie für ihre Kinder als Vorbild wirkt und nicht immer jammert", so Moser.

    JOHANN SCHLEICH

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Samstag, 26. Juli 2014
        • Min: 16°C
        • Max: 29°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      • Sonntag, 27. Juli 2014
        • Min: 17°C
        • Max: 28°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Montag, 28. Juli 2014
        • Min: 18°C
        • Max: 28°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8350 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events der Umgebung



      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Derzeit gibt es hier keine Fotos zu diesem Thema.

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!