Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Oktober 2014 14:52 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Schlag gegen Scheibtruhenbande 50 Anleitungen für eine gute Zukunft Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Südoststeiermark Nächster Artikel Schlag gegen Scheibtruhenbande 50 Anleitungen für eine gute Zukunft
    Zuletzt aktualisiert: 27.11.2007 um 06:38 Uhr

    Fürstenfeld ohne Kamine

    Ein neues Biomasseheizwerk hebt den Anteil erneuerbarer Energie in Fürstenfeld auf stattliche 70 Prozent und sorgt für sauberere Luft.

    Fürstenfeld will eine Stadt ohne Kamine werden

    Foto © APFürstenfeld will eine Stadt ohne Kamine werden

    Die "Stadt ohne Kamine" zu werden, hat sich Fürstenfeld vorgenommen. Mit ökologischer Wärme aus Thermalwasser (Geothermie), Mais (Biogas) und Erdgas konnte vor allem im Innenstadtbereich die Zahl der rußenden Rauchfänge eingedämmt werden. Mit dem nächsten geplanten Projekt will man auf diesem Weg einen Riesenschritt weitergehen, verrät Bürgermeister Werner Gutzwar: "Wir wollen mit einem neuen Biomasseheizwerk den Anteil an erneuerbarer Energie für unsere Stadt von derzeit 40 auf 70 Prozent anheben."

    Wärmeproduktion. Gleichzeitig soll die Wärmeproduktion aus der Geothermie von 23 auf sechs Prozent heruntergefahren werden, um im Streit um die Raabverschmutzung einen Beitrag zu leisten (die Kleine Zeitung berichtete). Für den Bau der Mega-Hackschnitzelheizung, die mit regionalem Rohstoff betrieben wird, gibt es Förderzusagen von Bund und Land in der Höhe von fast einer Million Euro.

    Standorte. Wo konkret gebaut wird, steht noch nicht fest: Ins Auge gefasst ist unter anderem ein Standort gegenüber der Biogasanlage, doch müssen dafür erst entsprechende Umwidmungen getätigt werden. Daher bleibt abzuwarten, ob die bei der Bürgerversammlung präsentierte Inbetriebnahme im Herbst 2008 tatsächlich über die Bühne gehen kann. Dort haben die ins Vorhaben involvierten Fachleute von "Geothermie und Fernwärme GmbH" und "Wärmebetriebe GmbH" (Tochtergesellschaft des Kärntner Energieversorgers Kelag) Befürchtungen zerstreut, die Veränderung des Fürstenfelder Fernwärme-Erzeugermixes könnte für die Abnehmer zu empfindlichen Preissteigerungen führen.

    Energiepreis. Markus Radoch von der Wärmebetriebegesellschaft: "Das neue Konzept hat auf den Energiepreis keine Auswirkungen, weil dieser den Kunden mit klaren Vorgaben auf 15 Jahre vertraglich garantiert ist." Dank Biomasseheizwerken werde es für ein durchschnittliches Einfamilienhaus wegen des höheren Anteils von erneuerbarer Energie sogar rund 30 Euro Einsparung an Steuern und Abgaben pro Jahr geben.

    CHRISTOPH BAGDY

    Mehr Südoststeiermark

    Mehr aus dem Web

      Babys aus der Region

      Mein Marktplatz

      Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

      Bezirkswetter Radkersburg

      • Samstag, 25. Oktober 2014
        • Min: 8°C
        • Max: 10°C
        • Nsw.: 40%
        Bewölkt
      • Sonntag, 26. Oktober 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 10°C
        • Nsw.: 30%
        Wolkig Nebel
      • Montag, 27. Oktober 2014
        • Min: 2°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 10%
        Sonnig Nebel


      Bezirkswetter Feldbach

      • Samstag, 25. Oktober 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 10°C
        • Nsw.: 40%
        Bewölkt
      • Sonntag, 26. Oktober 2014
        • Min: 2°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 40%
        Wolkig Nebel
      • Montag, 27. Oktober 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 15%
        Sonnig Nebel

      Fotos

      Scheckübergabe und Wohnung für Zonta-Club 

      Scheckübergabe und Wohnung für Zonta-Club

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeiten/Jubiläen

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Steirer des Tages

      Andreas Braun: Der Stau-Flüsterer
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Kontakt

      So erreichen Sie das Regionalbüro mit Sitz in der Südoststeiermark: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!