Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. August 2014 21:21 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Nach Sondersitzung startete FPÖ Kampagne FPÖ-Flirt mit Fusionsgegnern Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Strukturreform Nächster Artikel Nach Sondersitzung startete FPÖ Kampagne FPÖ-Flirt mit Fusionsgegnern
    Zuletzt aktualisiert: 23.05.2012 um 05:51 UhrKommentare

    Liezen auf Brautschau mit Hindernissen

    Land verhandelt am Mittwoch mit Liezen, Weißenbach und Selzthal über Fusionen. Liezen ist ehewillig, aber die Auserwählten zieren sich.

    Liezen hat derzeit rund 6800 Einwohner, mit dem Nachbarort Weißenbach würde sich die Zahl der Bürger um gut 1100 erhöhen

    Foto © hermann trieben.magix.netLiezen hat derzeit rund 6800 Einwohner, mit dem Nachbarort Weißenbach würde sich die Zahl der Bürger um gut 1100 erhöhen

    Am Mittwoch um 15 Uhr treffen Gemeindevertreter von Liezen, Weißenbach bei Liezen und Selzthal mit Gesandten des Landes zusammen, auf der Tagesordnung steht die künftige Gemeindestruktur.

    Es ist kein Geheimnis, dass das Land den starken Wunsch hegt, Weißenbach mit der Bezirkshauptstadt zu fusionieren. Bürgermeister Rudolf Hakel kann dieser Idee durchaus einiges abgewinnen, räumt aber ein, dass er sich in der besseren Position befindet: "Die Großen tun sich immer leichter, das ist klar." Bereits jetzt besteht zwischen den beiden Orten eine lose Lebensgemeinschaft, Hakel kann sich die Legalisierung durch Eheschließung gut vorstellen: "Wir trinken das gleiche Wasser, haben die gleiche Kläranlage und kooperieren auch in anderen Belangen." Er sieht mittelfristig auch Einsparungspotenziale, aufs Erste etwa beim Bauhof, in weiterer Folge auch bei Gebäudekosten, Personal und Aufwendungen für politische Mandatare. Unter diesen Gesichtspunkten wäre für Hakel auch eine "Mehrehe" mit Selzthal als Dritte im Bunde sinnvoll.

    Abgewunken

    Die Eisenbahnergemeinde setzt aber eher auf Eigenständigkeit, gegenüber Rottenmann wurde bereits abgewunken. "Wir hatten unser Gespräch mit dem Land bereits, dabei waren wir, Oppenberg und Selzthal", berichtet der Rottenmanner Bürgermeister Ewald Persch. Sehr wahrscheinlich scheine die Fusion mit Rottenmann, wenngleich die Braut aufgrund fehlender Mitgift nicht besonders geliebt wird. "Oppenberg ist Abgangsgemeinde, hat wenig Einwohner, dafür aber ein großes Straßennetz. Aber wir werden uns gegen einen Zusammenschluss nicht wehren", so Persch. Grundsätzlich vertrete er für die Gemeindestrukturreform die These "nicht kleckern, sondern klotzen", er hätte sich gut eine Gemeinde Paltental von Treglwang bis Selzthal vorstellen können. "Das ist aber nur meine ganz persönliche Meinung."

    Eine Großgemeinde Liezen mit Ardning, Lassing, Weißenbach und Selzthal ist auch kein Thema (mehr), Lassing und Ardning streben Eigenständigkeit an.

    UTE GROSS

    Mehr Strukturreform

    Mehr aus dem Web

      Gemeindereform

      Wir enthüllen die Liste der fusionswilligen steirischen Gemeinden!

       

      Gemeindereform: Zeitplan

      Von Februar bis Ende 2012 fanden Verhandlungen statt.

      Am 21. Jänner 2013 wurde die neue steirische Landkarte präsentiert.

      Mit 1.1. 2015 soll das ganze Reformpaket in Kraft treten.

      Im März 2015 wählen Gemeinden und Land. Ausnahme Graz: Änderungen treten erst mit 1.1. 2018 in Kraft, da GR-Wahl erst im Jänner 2018 stattfindet.

       

      KLEINE.tv

      Fusionen: Sparen und verordneter Friede

      In einer außerordentlichen Sitzung hat die steirische Landesregierung ih...Bewertet mit 4 Sternen

       


      Fotos

      Fusionsparteitag  der SPÖ Kainach-Gallmannsegg 

      Fusionsparteitag der SPÖ Kainach-Gallmannsegg

       

      Diskutieren Sie mit!

      APA

      Was ist Ihre Meinung zu den Fusionsplänen der steirischen Landesregierung? Schreiben Sie uns!

      Bezirksfusionen

      GIS-Steiermark

      In der Steiermark wurden die Bezirke Judenburg und Knittelfeld am 1. Jänner 2012 zum Bezirk Murtal zusammengelegt. Mit 1. Jänner 2013 fusionierten Bruck und Mürzzuschlag, Fürstenfeld und Hartberg sowie Feldbach und Radkersburg .

       

      Stichwort "Expositur"

      Als einziger Bezirk in ganz Österreich hat Liezen neben der Bezirkshauptmannschaft noch zwei Verwaltungseinheiten - die Politischen Exposituren in Bad Aussee und Gröbming .

      Politische Exposituren sind in Österreich formal selbständige Bezirke, deren Verwaltungsaufgaben teilweise von einem anderen, meist benachbarten Bezirk übernommen werden

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!