Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. Oktober 2014 11:44 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Gemeindeinitiative überlegt Gang zu EuGH Fusionskritiker rufen zum EU-Wahl-Boykott auf Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Strukturreform Nächster Artikel Gemeindeinitiative überlegt Gang zu EuGH Fusionskritiker rufen zum EU-Wahl-Boykott auf
    Zuletzt aktualisiert: 23.02.2012 um 08:49 UhrKommentare

    Bezirksgericht in Hartberg soll bleiben

    Zwölf Bezirksgerichte sollen steiermarkweit eingespart werden. Den Plänen zufolge bleibt Hartberg erhalten, Fürstenfeld soll Standort verlieren.

    Die Fürstenfelder könnten ihre Gerichtswege zukünftig hier im Bezirksgericht in Hartberg erledigen müssen

    Foto © PreissDie Fürstenfelder könnten ihre Gerichtswege zukünftig hier im Bezirksgericht in Hartberg erledigen müssen

    Im Rahmen des Sparpakets sollen zwölf Bezirksgerichte in der Steiermark geschlossen werden. Eines davon ist Fürstenfeld. Zukünftig soll es an den Standort Hartberg angeschlossen werden, so der Reformplan, den Justizministerin Beatrix Karl präsentiert hat. Ganz fix ist das allerdings noch nicht, es fehlt nämlich noch die Zustimmung der Länder.

    "Ich bin über die Pläne nicht überrascht. Geredet worden ist darüber schon lange", sagt Günther Walchshofer, Gerichtsvorsteher in Hartberg. Gespräche mit den Kollegen aus Fürstenfeld habe es bis dato noch keine gegeben. "Das geht vom Oberlandesgericht Graz aus. Sie werden, wenn es so weit ist, einen klugen Zusammenlegungsplan entwickeln", ist sich Walchshofer sicher.

    Froh, dass das Bezirksgericht in Hartberg erhalten bleiben soll, ist Bürgermeister Karl Pack. "Die Infrastruktur ist ein wesentlicher Punkt für eine Bezirkshauptstadt", sagt er und betont, wie wichtig kurze Behördenwege seien. "Wir haben auch das eine odere andere Gespräch geführt, um die Notwendigkeit eines Bezirksgericht in Hartberg zu unterstreichen", erzählt er.

    Für die Fürstenfelder bedeutet das, dass sie Gerichtswege zukünftig möglicherweise in Hartberg erledigen müssen. Das stößt auf wenig Begeisterung. "Mit der Schließung des Fürstenfelder Bezirksgerichts bin ich absolut nicht einverstanden, weil ich überzeugt bin, dass auch kleine Bezirke Infrastruktur brauchen. Ich werde jedenfalls alles versuchen, um den Erhalt zu erreichen", reagiert der Fürstenfelder Bürgermeister Werner Gutzwar ablehnend auf die Pläne aus Wien.

    SUSANNE PREISS, REGINA TRUMMER

    Mehr Strukturreform

    Mehr aus dem Web

      Gemeindereform

      Wir enthüllen die Liste der fusionswilligen steirischen Gemeinden!

       

      Gemeindereform: Zeitplan

      Von Februar bis Ende 2012 fanden Verhandlungen statt.

      Am 21. Jänner 2013 wurde die neue steirische Landkarte präsentiert.

      Mit 1.1. 2015 soll das ganze Reformpaket in Kraft treten.

      Im März 2015 wählen Gemeinden und Land. Ausnahme Graz: Änderungen treten erst mit 1.1. 2018 in Kraft, da GR-Wahl erst im Jänner 2018 stattfindet.

       

      KLEINE.tv

      Fusionen: Sparen und verordneter Friede

      In einer außerordentlichen Sitzung hat die steirische Landesregierung ih...Bewertet mit 4 Sternen

       


      Fotos

      Fusionsparteitag  der SPÖ Kainach-Gallmannsegg 

      Fusionsparteitag der SPÖ Kainach-Gallmannsegg

       

      Diskutieren Sie mit!

      APA

      Was ist Ihre Meinung zu den Fusionsplänen der steirischen Landesregierung? Schreiben Sie uns!

      Bezirksfusionen

      GIS-Steiermark

      In der Steiermark wurden die Bezirke Judenburg und Knittelfeld am 1. Jänner 2012 zum Bezirk Murtal zusammengelegt. Mit 1. Jänner 2013 fusionierten Bruck und Mürzzuschlag, Fürstenfeld und Hartberg sowie Feldbach und Radkersburg .

       

      Stichwort "Expositur"

      Als einziger Bezirk in ganz Österreich hat Liezen neben der Bezirkshauptmannschaft noch zwei Verwaltungseinheiten - die Politischen Exposituren in Bad Aussee und Gröbming .

      Politische Exposituren sind in Österreich formal selbständige Bezirke, deren Verwaltungsaufgaben teilweise von einem anderen, meist benachbarten Bezirk übernommen werden

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!