Oberwart/VorauFeuerwehr brach Tür auf, um Frau zu retten

Um zu einer verletzten Frau in einer betreuten Wohnung vordringen zu können, musste die Stadtfeuerwehr Oberwart die Tür aufbrechen. Auch in Vorau war eine verletzte Person in einer Wohnung eingeschlossen.

Die Feuerwehrleute öffneten die Tür © Stadtfeuerwehr Oberwart
 

Dienstagfrüh wurde die Stadtfeuerwehr Oberwart zu einem Einsatz in eine Wohnhausanlage für betreutet Wohnen in Oberwart gerufen. Eine Frau war in ihrer Wohnung gestürzt und konnte nicht mehr selbstständig aufstehen. Sie hatte mit dem Notfallknopf die Rettung alarmiert, die in weiterer Folge die Feuerwehr verständigte.

Die Feuerwehrleute öffneten die Tür mit einem Sperrwerkzeug, damit die Sanitäter die Frau in der Wohnung erstversorgen konnten. Sie wurde ins Krankenhaus Oberwart gebracht.

Einsatz in Vorau

Bereits am Montagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Vorau zu einem ähnlichen Einsatz gerufen. Im Seniorenwohnheim Vorau lag eine verletzte Person in einer verschlossenen Wohnung. Allerdings konnte sich vor Eintreffen der Feuerwehr das Rote Kreuz bereits selbst Zugang verschaffen, sodass ein weiterer Einsatz nicht nötig war.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.