Hartberg-FürstenfeldBaum stürzte auf Auto: Unfälle und Blockaden durch Schnee

Der Schneefall in der Region hielt seit Mittwochabend die Feuerwehren im Bezirk in Trab. Etliche Autos kamen von der Straße ab und der schwere Schnee ließ Bäume umfallen. In Vorau fiel ein Baum auf ein Auto.

Unfall Prätis
In Prätis bei Pöllau kam ein Auto von der Straße ab © FF Pöllau
 

Rund 30 Einsätze hatten die Freiwilligen Feuerwehren des Bezirks wegen des Schneefalls seit Mittwochabend zu bewältigen. In den meisten Fällen handelte es sich um Bäume und Äste, welche die Last des nassen Schnees nicht mehr tragen konnten und abbrachen. Außerdem mussten die Feuerwehren Autos, die von den Straßen abgekommen waren, bergen.

Mittwochabend kam beispielsweise in Staudach (Gemeinde Greinbach) ein Pkw auf der Schneefahrbahn von der Straße ab. Die Freiwillige Feuerwehr Penzendorf nahm die Bergung vor. Einen weiteren Wintereinsatz hatte die Feuerwehr Penzendorf Donnerstagfrüh: Beim Gewerbepark Greinbach war wegen den schweren, nassen Schnees ein Stück von einem Baum abgebrochen und lag quer über die Straße. Die Feuerwehrleute zerlegten den Ast mit einer Motorsäge und machten die Straße wieder frei.

Zuerst landete Auto im Graben, dann blieb Lkw hängen

Am Mittwochabend war auf der Landesstraße L 405 im Bereich Kreuzwirt eine Pkw-Lenkerin durch die winterlichen Fahrverhältnisse von der Fahrbahn abgekommen und mit ihrem Wagen im Straßengraben hängen geblieben. Die Freiwillige Feuerwehr Vorau sicherte die Unfallstelle und zog es mit dem Rüstlöschfahrzeug (RLFA) auf die Fahrbahn zurück. 

Die FF Vorau schleppte den hängengebliebenen Lkw bis zu einem Parkplatz Foto © FF Vorau

Kurz darauf blieb ein Sattelschlepper auf derselben Steigung trotz Schneeketten hängen. Das Rüstlöschfahrzeug schleppte den Lastzug bis zu einem Parkplatz, von dem er seine Fahrt fortsetzen konnte.

Baum stürzte auf Auto, ein weiteres prallte gegen den Baum

Den nächsten Einsatz für die FF Vorau gab es dann zeitig in der Donnerstagfrüh. Gegen 4 Uhr hatte ein Baum an der Landesstraße L 405, kurz vor der Abzweigung "Steingraben", der Schneelast nachgegeben und war umgefallen. Die Straße war aber nicht blockiert und der Baum konnte von den Feuerwehrmännern rasch beseitigt werden. 

Auf der Rückfahrt wurde die Feuerwehr dann zu einem zweiten Einsatz auf der L405 bei der Ortstafel Vorau gerufen. Hier war nun ein stärkerer Baum umgeknickt und hatte die Landesstraße in beide Fahrtrichtungen blockiert.

Ein Auto war gegen den umgestürzten Baum geprallt Foto © FF Vorau

Ein Auto war vom herabfallenden Baum getroffen worden, ein weiterer Lenker konnte nicht mehr ausweichen und war mit seinem Pkw gegen den Baum geprallt. Beide Fahrer blieben beim Vorfall unverletzt.

Nach dem Absichern der Einsatzstelle zerlegten die Feuerwehrleute den Baum mit der Motorkettensäge und machten die Straße wieder frei.

Schnee riss Bäume um

In Sebersdorf (Marktgemeinde Bad Waltersdorf) rief am Donnerstag um 5.11 Uhr die Sirene die Feuerwehrleute zum Einsatz. Der Nassschnee hatte einige Bäume umgerissen, die auf der Landesstraße L 436 zwischen Sebersdorf und Großsteinbach lagen.

Auto beschädigte Hydranten

Außerdem war bei Linzbüchel ein Fahrzeug von der Straße abgekommen und hatte einen Hydranten erfasst. Durch die Beschädigung lief Wasser aus. Die Freiwillige Feuerwehr Sebersdorf drehte den Hydranten ab. 

In Geier (Marktgemeinde Bad Waltersdorf) war ein Auto von der Straße abgekommen Foto © FF Sebersdorf

Noch während dieses Einsatzes erreiche die Sebersdorfer Feuerwehr ein neuer Alarm: Auf der rutschigen Fahrbahn war im Ortsteil Geier ein Fahrzeuglenker mit seinem Pkw in einer Linkskurve von der Straße abgekommen und im Straßengraben gelandet. Die Feuerwehr  sicherte die Unfallstelle ab und barg das Fahrzeug mit der Seilwinde.

Unfall in Prätis bei Pöllau

Auch die Freiwillige Feuerwehr Pöllau musste Donnerstagfrüh eine Fahrzeugbergung durchführen. Gegen 6 Uhr Früh war bei Prätis ein Fahrzeug von der Straße abgekommen. Der Lenker blieb dabei unverletzt.

Das Auto war von der Straße abgekommen, blieb aber unbeschädigt Foto © FF Pöllau

Die Feuerwehr zog das Auto mit der Seilwinde wieder auf die Straße zurück. Da auch das Fahrzeug bei dem Unfall nicht beschädigt wurde, konnte der Lenker seine Fahrt nach der Bergung wieder fortsetzen.

Herabhängende Äste

Zeitig in der Früh war am Donnerstag auch die Freiwillige Feuerwehr Sparberegg unterwegs: Die Feuerwehrleute wurden gegen 4.25 Uhr wegen mehrerer umgestürzter und über die Fahrbahn hängender Bäume alarmiert. Aufgeteilt in zwei Gruppen machte sich die Mannschaft  auf den Weg um die Bäume mittels Kettensäge zu entfernen oder die herabhängenden Äste mit Schaufeln und Feuerpatschen von Schnee zu befreien. Der Einsatz dauerte rund eineinhalb Stunden.

Sparberegg: Feuerwehr macht Straßen frei

Gegen 4.25 Uhr wurden die Feuerwehrleute der FF Sparberegg zum Einsatz gerufen.

FF Sparberegg

Bäume, die auf den Straßen lagen wurden mit der Kettensäge entfernt.

FF Sparberegg

Aufgeteilt in zwei Gruppen machte sich die Mannschaft auf den Weg.

FF Sparberegg

In rund eineinhalb Stunden wurden die Straßen wieder befahrbar gemacht.

FF Sparberegg

Mit Schaufeln und Feuerpatschen wurden Bäume vom Schnee befreit.

FF Sparberegg

Klicken Sie sich durch die weiteren Bilder!

FF Sparberegg
FF Sparberegg
FF Sparberegg
1/8

 

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.