HartbergWarum diese Frau dem Kardinal eine Wurst vorsetzte

Die gebürtige Hartbergerin Franziska Koch kocht sich durch Österreichs Küchen. So verzauberte sie ungewollt auch schon Kardinal Christoph Schönborn mit herzhaften Bratwürsteln und Fritattensuppe.

Franziska Koch reist mit ihrem Kochlöffel bewaffnet in fremde Küchen Österreichs
Franziska Koch reist mit ihrem Kochlöffel bewaffnet in fremde Küchen Österreichs © Barbara Kahr
 

Am Herd brodeln frische Brombeeren vor sich hin, eine Biozitrone liegt auf einer Reibe daneben und eine bereits geschälte Zwiebel wartet darauf, in Stücke gehackt zu werden. In der Küche von Hans und Eva Großschedl aus Hartberg wird gerade fleißig das mehrgängige Menü für Freunde des Ehepaares vorbereitet. Mit einem scharfen Messer bewaffnet wendet sich Franziska Koch nun der Zwiebel zu.

Die gebürtige Hartbergerin – die eigentlich ein Bub hätte werden sollen und dann doch aus einem Franz eine Franziska wurde – hat schon im Alter von zehn Jahren mit dem Kochen begonnen. Schon damals haben ihre drei älteren Schwestern gemeint, sie solle einmal ein Restaurant aufmachen. Zumal auch der Nachname so passend sei: Koch. „Mit meinem Namen hatte auch mein damaliger Schuldirektor eine Freude. Immer wenn er mich ärgern wollte, sagte er ,Na schau, die Koch kocht heute’“, erzählt die 54-Jährige, die die Zwiebel nun zu kleinen Würfeln geschnitten hat.

Nachdem sie den elterlichen Hof übernommen hatte, genoss Koch das Leben einer Landwirtin. Als die erste Ehe in die Brüche ging, beschloss sie, dass es Zeit für Veränderung sei. Die 54-Jährige tauschte die Heugabel gegen den Kochlöffel, die Stallkleidung gegen eine Kochmontur und Hartberg gegen Wien. In einem Wiener Kloster kochte sie dann für 14 bis 17 Personen.

 

Wie man richtig einen Kürbis schneidet

Den Kardinal zu Gast

„Einmal lud der Prior Kardinal Christoph Schönborn zum Mittagessen ein. Ohne mir etwas zu sagen. Und ich kocht eine gewöhnliche Fritattensuppe und Bratwürstel. War ja nichts besonderes an diesem Tag geplant. Und dann stand auf einmal der Kardinal im Speisesaal. Ich hab mich so erschreckt und dann in der Küche versteckt. Hätte ich das gewusst, hätte ich ihm natürlich keine Wurst vorgesetzt. Am Ende kam er aber in die Küche und bedankte sich für das herzhafte Essen“, sagt Koch und schüttelt bei der Erinnerung lachend den Kopf.
Mittlerweile hat sie aber auch die Klosterküche aufgegeben und sich selbstständig gemacht. Jetzt kocht sie auf Bestellung in Österreichs Küchen und zaubert für Besitzer und deren Familien oder Freunde das Essen auf den Tisch.

Kreativ sein

Auf die richtige Würze kommt es an. Dabei verlässt sich Koch nicht nur auf ihr Bauchgefühl sondern schwört zudem auf das Würzen nach TCM. Hier verfeinert man mit den fünf chinesischen Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Jedem der fünf sind mehrere Gewürze zugeordnet, so gehört die Zitrone zum Holz und der Paprika zum Feuer. „Das faszinierende am Kochen ist für mich, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind“, schwärmt sie während mit Feingefühl die vorher angeröstete Zwiebelschale auf dem Liebstöckelpüree in Szene gesetzt werden.

 

Zur Person

Franziska Koch wurde in Hartberg als Jüngste von vier Töchtern auf einem Land- und Forstbetrieb geboren.
Bereits im Alter von zehn Jahren kochte sie auf dem elterlichen Hof.
Am Kochen fasziniert die gebürtige Hartbergerin, dass man nie ausgelernt hat und der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.
Derzeit lebt die 54-jährige mit ihrem Ehemann aus zweiter Ehe in Wien, kommt jedoch oft nach Hartberg auf den stillgelegten elterlichen Betrieb.
Weitere Informationen unter www.koch-kocht.at oder per Mail an office@koch-kocht.at

 

Essen: Wenn Koch kocht

Franziska Koch liebt ihren Beruf.

Barbara Kahr

Natürlich wird auch mit der Hausherrin Eva Großschedl einmal gekostet.

Barbara Kahr

Gekonnt werden die Zwiebel geschnitten.

Barbara Kahr

Liebevoll wurde von Eva Großschedl der Tisch gedeckt.

Barbara Kahr

Klicken Sie sich durch die weiteren Bilder!

Barbara Kahr
Barbara Kahr
Barbara Kahr
Barbara Kahr
Barbara Kahr
1/9

4-Gänge-Menü zum Nachkochen

TATARE VON ROTEN RÜBEN

Zutaten für 4 Personen:
2 Rote Rüben, roh geraspelt60 g Butter1 kl. Zwiebel, fein gewürfelt 2 EL Kapern ½ KL Zucker2 EL Ketchup1 EL Senf, scharf, engl.


Würzen mit:
1 TL Zitronensaft1 Prise Bockshornklee½ TL ZuckerPfeffer, Salz, IngwerTabasco, Cayennepfeffer,Chili

Zubereitung:
Geraspelte Rote Rüben in zerlassener Butter zugedeckt dünsten.
Übrige Zutaten unter die Masse rühren
Würzen nach Geschmack
Garnieren mit Ruccola oder Kresse

CREMESUPPE VOM HOKKAIDO-KÜRBIS

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:
Hokkaido-Kürbis, ca. 600 g1 Zwiebel, gewürfelt250 ml SchlagobersWasser zum AufgießenJe ½ grüner und roter Paprika

WÜRZEN MIT:
Zitrone, KurkumaSüßholzwurzel oder ZuckerIngwer, Pfeffer, MuskatnussMuskatblüte, Chili, Salz

ZUBEREITUNG:
Hokkaido-Kürbis würfeln
Zwiebel in Öl glasig anschwitzen, Kürbis beigeben
Mit Wasser oder Rindsuppe aufgießen und würzen
Aufkochen lassen bis Kürbis weich ist
Schlagobers beigeben und passieren/pürieren
Nochmals mit Gewürzen abschmecken
Garnieren mit Paprikawürfeln – in Öl geröstet oder Kürbiskernöl
Und mit Sahnehäubchen schmücken

SAIBLING GEBRATEN MIT LIEBSTÖCKEL-PÜREE
UND WURZELGEMÜSE

ACHTUNG:
Zuerst das Liebstöckel-Püree fertigkochen
Dann Wurzelgemüse und Garnitur vorbereiten
Saibling erst am Schluss servierfertig machen,
weil in 5 Min. fertig.

LIEBSTÖCKEL-PÜREE

ZUTATEN FÜR LIEBSTÖCKEL-PÜREE 4 PERSONEN:
Ca. 400 g mehlige Kartoffeln 1 Bund Liebstöckel120 g ButterEtwas Schlagobers, Zwiebelschalen

WÜRZEN MIT:
Pfeffer, SalzBockshornkleeMuskatnuss

ZUBEREITUNG:
Kartoffeln schälen und würfeln, in Salzwasser weichkochen
2 Zweige Liebstöckel mitkochen
Restliche Liebstöckelzweige in 200 ml Wasser 10 min. köcheln lassen
Und pürieren.
Kartoffel-Kochwasser abgießen
Kartoffel mit Stampfer zerdrücken, Butter und Liebstöckel-Püree beigeben
Die zwei gekochten Liebstöckel-Zweige fein hacken und unterrühren.
Gewünschte Festigkeit mit Zugabe von Butter oder Schlagobers herstellen
Nochmals abschmecken mit Muskat und Pfeffer aus der Mühle, Salz.

Garnieren mit Zwiebelschalen die vorher in Öl gebraten wurden.

GEBRATENES WURZELGEMÜSE

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:
400 g Wurzelgemüse: Öl zum Anbraten
30 g Butter, (Karotten, gelbe Rüben, Peterwurzel, Pastinaken, Sellerie)

WÜRZEN MIT:
ZitroneKurkuma, IngwerPfeffer, Salz

ZUBEREITUNG:
Wurzelgemüse in feine Streifen schneiden, in Öl anbraten
Würzen und Dünsten bis zur Bissfestigkeit
Mit Butter abschmecken

SAIBLING GEBRATEN

 ZUTATEN FÜR SAIBLING, 4 Personen:
4 SaiblingsfiletsMehl und Öl zum Braten

WÜRZEN MIT:
Pfeffer aus Pfeffermühle, Salz

ZUBEREITUNG:
Saiblingsfilets entweder selbst aus dem rohen Fisch filetieren
Oder Tiefkühlfilets auftauen und waschen, abtropfen
Saiblingsfilets auf der Hautseite in Mehl wenden, gut abstauben
In heißer Pfanne anbraten, zuerst auf der Hautseite nach unten
Mit Pfeffer und Salz würzen und nach ca. 3 Min. wenden
Auf Oberseite weitere 2 Min. anbraten
Mit Zitrone beträufeln und mit Petersilie garnieren

GESCHICHTETE BROMBEEREN-TOPFENCREME-SCHALE MIT MELISSEN-SIRUP UND KROKANT

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:
250 g cremiger Topfen
50 g Staubzucker
250 ml Schlagobers
200 g Brombeeren
1 Bund Zitronenmelisse
50 g Instant-Gelatine
100 g Kristallzucker
100 g Haselnüsse
1 EL Butter
2 EL Ahorn-Sirup


WÜRZEN MIT:
Zitronenschale,Vanille-Schote

ZUBEREITUNG:
Schlagobers steif schlagen
Topfen mit Staubzucker, Vanille (Mark von ca. ¼ Vanille-Schote) und Zitronenschale mixen und Schlagobers unterheben
Brombeeren mit Zuckerwasser aufkochen und passieren
30 g Gelatine unterheben, Brombeergelee kühl stellen
1 Bund Zitronenmelisse in Wasser 5 Min. kochen lassen
Melisse aus dem Wasser nehmen, mit Zucker süßen,
20 g Gelatine beigeben und Sirup auskühlen lassen
Geriebene Haselnüsse in etwas Butter rösten, mit Ahornsirup aufgießen,
den so hergestellten Krokant auf Backpapier geben und abkühlen lassen.

Brombeer-Gelee und Topfencreme abwechselnd schichtweise
in Gläser füllen
Auf die oberste Schichte Melissen-Gelee aufbringen
und mit Krokant bestreuen.
Das fertige Dessert mit frischen Melisse-Blättern garnieren.

 

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.