Frost Der Kampf gegen die Minus-Temperaturen

In der Nacht versuchten steirische Bauern gegen den Frost anzukämpfen. Das Bangen der Wein- und Obstbauern dauert noch an. Tausende waren die ganze Nacht über im Einsatz, um Austriebe und Blüten vor den Minusgraden zu schützen.

Tausende Bauern waren in der Nacht von 20. auf 21. April 2017 im Einsatz, um gegen den Frost anzukämpfen.

Ulrich Dunst

Vielerorts kühlte es auf bis zu minus 6 Grad ab.

Jürgen Fuchs

Das Abbrennen von Strohballen ...

Jürgen Fuchs

... oder Schwedenkerzen, auch Paraffinkerzen waren im Einsatz.

Robert Lenhard

Wie hier in Gamlitz beim Weingut Muster.

Robert Lenhard

Weinbauer Reinhard Muster befürchtet allerdings schwere Schäden durch den Frost.

Robert Lenhard

"Wir haben es versucht", lautet die pragmatische Antwort.

Robert Lenhard

Ob es geholfen hat, könne man jetzt noch nicht sagen, da sich erst mit dem Braunwerden der Triebe zeigt, wo der Frost zugeschlagen hat.

Robert Lenhard

Im Moment geht er allerdings von ähnlich großem Schaden wie im Vorjahr aus.

Robert Lenhard

Ungewöhnlicher Anblick: Ein Klapotetz im Rauch

Robert Lenhard

Für eine exakte Einschätzung der Schadenshöhe sei es noch zu früh, sagt auch der Obmann der Erwerbsobstbauern Rupert Gsöls.

Ulrich Dunst

Mit der Frostberegnung wurde versucht die Blüten vor den Minusgraden zu schützen.

Ulrich Dunst

Allerdings werden auch hier enorme Schäden befürchtet.

Ulrich Dunst

Weitere Bilder!

Ulrich Dunst
Ulrich Dunst
Ulrich Dunst
Ulrich Dunst
1/17
Kommentieren