12 ° C
Graz

Die unglaubliche Aufholjagd der Hartberger wurde nicht belohnt

Gegen das derzeit beste Volleyballteam Österreichs brachten Hartbergs Herren eine sensationelle Leistung.

© GEPA
 
Was für ein Volleyballspiel Hartbergs Fans in der nahezu ausverkauften Halle im Bundessportzentrum von ihrer Herrenmannschaft gegen Hypo Tirol zu sehen bekommen hat, werden sie so schnell nicht vergessen. Trotz 1:2-Satzrückstandes und eines 7:15-Hintertreffens ließen sich die aufopfernd kämpfenden Oststeirer nicht unterkriegen, gingen dank einer sensationellen Serviceserie von Philipp Mörth mit 17:15 in Führung und feierten den Satzausgleich.

Besseres Ende. Im fünften Satz hatten die Gäste mit 15:13 das bessere Ende für sich und kamen nach dem 3:0-Erfolg im Hinspiel vor einer Woche eine Runde weiter. Noch ein Duell entschieden die Tiroler für sich: 7:1 lautete das Ergebnis des Legionärsaufgebotes. Einen Qualitätsunterschied konnte man in diesem Spiel nicht erkennen. Auch Hartbergs Damen sind ausgeschieden. Sie unterlagen dem VC Tirol mit 1:3 (Hinspiel 0:3).