Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 13:15 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Aktiver Kameradschaftsbund Die Freizeit soll dem Skisport gehören Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Unzmarkt-Frauenburg und Umgebung Nächster Artikel Aktiver Kameradschaftsbund Die Freizeit soll dem Skisport gehören
    Zuletzt aktualisiert: 10.12.2010 um 21:09 UhrKommentare

    Thema Ausbau zerreißt die SPÖ

    Gegen die Linie der Bezirkspartei stellen sich rote Gemeinderäte in St. Peter, St. Georgen und Unzmarkt. Sie stimmten für Petition, die den sofortigen S-36-Ausbau fordert.

    Foto © Fröhlich

    Das Thema Ausbau der S 36 wird zur Zerreißprobe für die Sozialdemokraten. Nachdem bekannt wurde, dass Verkehrsministerin Doris Bures das Projekt absagt, fand sich die SPÖ-Führung im Bezirk Judenburg blitzartig damit ab. Man solle sich nun um den bestmöglichen zweispurigen Ausbau kümmern, verkündeten die Landtagsabgeordneten Gabriele Kolar und Max Lercher sowie Bundesrat Christian Füller öffentlich.

    Eine Linie, mit der sich die SPÖ-Gemeinderäte in St. Peter ob Judenburg, St. Georgen ob Judenburg und Unzmarkt-Frauenburg nicht abfinden wollen. Das wurde am Donnerstag Abend bei einer Sitzung im Kulturheim St. Georgen deutlich. Politiker aller drei Gemeinden fanden sich dort zu einer gemeinsamen Gemeinderatssitzung ein.

    Auf der Tagesordnung stand eine Petition, die den sofortigen Baustart für das vorliegende Ausbauprojekt fordert (siehe rechts den Wortlaut der Petition). Während klar war, dass die ÖVP-Gemeinderäte für diese Petition stimmen, wurde das Stimmverhalten der SPÖ-Mandatare mit Spannung erwartet. Nach langer Diskussion war klar: Die roten Ortspolitiker ziehen mit. Es war zwar eine Sitzungsunterbrechung notwendig, weil der Unzmarkter SPÖ-Gemeinderat Christian Hauser Bedenken hatte, aber schließlich hob auch er die Hand.

    Herbert Ressler, SPÖ-Gemeinderat in St. Peter ob Judenburg, meint: "Ich möchte nicht näher erläutern, was da in den vergangenen Tagen intern los war. Es waren jedenfalls keine schönen Tage." Er habe viel für den Vollausbau gearbeitet: "Das kann man jetzt nicht einfach vom Tisch wischen." Bürgermeister Eberhard Wallner (ÖVP) aus Unzmarkt ist froh über die Einstimmigkeit: "Das ist wichtig, wenn wir noch etwas für eine Sache erreichen wollen, für die wir viele Jahre gekämpft haben."

    JOSEF FRÖHLICH

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Mittwoch, 23. April 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 35%
        Bewölkt
      • Donnerstag, 24. April 2014
        • Min: 6°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      • Freitag, 25. April 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 75%
        Gewitter
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8800 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang