Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Oktober 2014 09:59 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Tag der Region" auf der Baustelle Aus dem Kinderzimmer wurde das Katzenzimmer Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus St. Georgen/Jdbg. und Umgebung Nächster Artikel "Tag der Region" auf der Baustelle Aus dem Kinderzimmer wurde das Katzenzimmer
    Zuletzt aktualisiert: 22.09.2011 um 20:16 UhrKommentare

    Am Tag des Denkmals klopft Region auf Holz

    Diesen Sonntag lädt das Bundesdenkmalamt zum "Tag des Denkmals". Auch in der Region können zahlreiche Holz-Schätze bewundert werden. Zwei davon stellen wir vor.

    Linde, Nuss, Kirsche, Fichte: verschiedenste Hölzer finden sich verarbeitet im Schloss Pichlhofen. Zwischen geschnitzten Stühlen, aufwendigen Türportalen und hölzernen Truhen lebt Schlossherr Gerhard Conrad mit seiner Frau Inge. Am Sonntag öffnet er das Tor zum sonst nicht öffentlich zugänglichen Renaissancebau. Begrüßt werden seine Gäste seit fünf Monaten von einem Leonberger Hund. Ein Schloss braucht schließlich einen Schlosshund. Keinen heulenden, sondern einen spielenden.

    Wer von Gerhard Conrads Vergangenheit als Bio-Pionier noch nichts weiß, bekommt spätestens beim Betreten des ersten Raums mit, dass er ein Tier- und Naturfreund ist. "Piep piep piep" zwitschert es aus dem Käfig in der hinteren Ecke des Raumes, wo sich vier Kanarienvögel schon auf Körner ihres (Schloss)-Herrchens freuen. Passend dazu, die Wandbemalung - jede Ecke ist nach einem der vier Grundelemente gestaltet.

    Feuer, Wasser, Erde, Luft; die Kanarienvögel, platziert vor Flugtieren verschiedenster Art. "Schauen Sie, da ist sogar ein fliegender Igel", lächelt Conrad verschmitzt und deutet auf das Bildnis eines Kiwis, dem Nationalvogel Neuseelands. Ob die Maler seinerzeit schon Kiwis kannten? Vielleicht ist es wirklich ein Igel.

    Seinerzeit, das muss nämlich schon ein paar hundert Jahre her sein. Erbaut wurde das Schloss um 1600 durch Adam von Gallenberg. Nach verschiedenen Verkäufen und Hochzeiten kam das Schloss in den Besitz der Familien Lachowitz und Arbesser. Heute gehört das unter Denkmalschutz stehende Schloss den Conrads.

    Führungen

    Der rustikale Holztisch ist schon mit Broschüren zum Tag des Denkmals ausstaffiert. Dieser findet am kommenden Sonntag, 25. September, unter dem Motto "Aus Holz" statt. Österreichweit, im Rahmen der Europäischen Denkmaltage sogar europaweit. In der Steiermark können ganze 23 Objekte, sieben davon im Murtal, erkundet werden (siehe Infokasten rechts). Überall gibt es Führungen und auch Vorstellungen, wie jene von Günther Schöttl, der im Hof des Pichlhofener Schlosses die Kunst der Lärchenschindelherstellung präsentiert. Conrad freut sich, dass mit diesem Aktionstag "der Bevölkerung gezeigt wird, dass es schützenswerte Gebäude gibt, die einen ästhetischen Wert haben".

    St. Georgen ob Judenburg kann auf Holz klopfen. Denn im Ortsteil Pichlhofen ist nicht nur das Schloss schützenswert, sondern auch das Rauchstubenhaus vulgo Giefer. Im Oktober, so wird gemunkelt, könnte es vom Bundesdenkmalamt sogar als österreichweites Denkmal des Monats ausgezeichnet werden.

    Sumpfkalk und Sand

    Zum alten Bauernhaus geht es am Schloss vorbei durch den Wald auf 1000 Meter Seehöhe. Vier Restaurateure sind dort gerade mit der Fassade beschäftigt, vier Generationen der Familie Staubmann helfen mit. "So wie es früher gebaut wurde, so wird es auch saniert", klärt uns Restaurateur Markus Schaunigg auf. Das bedeutet hier: Restauration mit Sumpfkalk und Sand.

    Schwer vorstellbar, dass hier vor kurzer Zeit noch Birken aus dem Backofen gewachsen sind und das Gebäude akut einsturzgefährdet war. "Es war schon drei vor Zwölf", ist sich auch Gerhard Staubmann bewusst, dessen Frau Heidelinde das Gebäude erbte. Aber durch großen persönlichen Einsatz und die gute Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt habe man noch einmal die Kurve gekratzt.

    Wenn dann auch innen von Stiegen über Böden bis zur Rauchküche alles wieder gerichtet ist, können sich die Staubmanns vorstellen, einen Ort der "Entschleunigung" zu schaffen: "Massentourismus wird's sicher keinen geben, aber wenn es wer sehen will oder ein paar Tage ausspannen will, werden unsere Türen sicher nicht zu sein."

    Sehen kann man auch jetzt schon, wie aus einem halb verfallenen Bauernhaus wieder ein intaktes Gebäude entsteht. Die letzten Bewohner versorgten das Vieh auf den umliegenden Feldern. Sie hausten aber nur noch in einem einzigen Raum, da der Rest schon verfallen war. Bis wann das Gebäude bewohnt war? Drei Könige flüstern uns: C + M + B 1966.

    THOMAS KUHELNIK

    FAKTEN

    Holzmuseum Hans-Edler-Platz 1, 8862 St. Ruprecht/Murau verschiedene Ausstellungen, Spezialführung zum Werkstoff Holz um 14.30 Uhr geöffnet: 9-17 Uhr Kontakt: 03534/2202 www.holzmuseum.at

    Leonhard-Kirche Murau Grünfels 1a, 8850 Murau Einblicke in die Restaurationsgeschichte der Holzobjekte Führung: 10.30 und 14.30 Kontakt: 0676/87428292

    Benediktinerstift St. Lambrecht Hauptstr. 1, 8813 St. Lambrecht Präsentation des Bestands an hölzernen Kunstwerken. Führung: 10.30, 11.30, 14.30 Uhr www.stift-stlambrecht.at

    Freisamhaus & Pfeifenmuseum 8811 Scheifling, Schlossgasse 3 (Fh), Bahnhofstr. 15 (Museum), Besichtigung der kulturhistorisch bedeutsamsten Stätten des Ortes. Führungen: Freisamhaus: 14 und 15 Uhr Pfeifenmuseum: 16 Uhr Kontakt: 0676/88325490 www.holzstrasse.at

    Haslerhube in 8861 St.Georgen/Murau. Bodendorf Dieses Rauchstubenhaus ist ein vollständig aus Holz gezimmerter alpiner Einhof. Führungen: 10 und 14 Uhr Kontakt: 0676/88325457

    Rauchstubenhaus Pichlhofen Nr. 7, 8756 St. Georgen Veranschaulicht Rettungsgeschichte eines 400-jährigen Bauernhauses. Führung: 11.30 und 15.30 Uhr Kontakt: 0676/88325457

    Schloss Pichlhofen Pichlhofen 1, 8756 St. Georgen Repräsentiert die Vielfalt der Verwendungsmöglichkeiten des Materials Holz im regionalen Schlossbau der Renaissance. Im Schlosshof Präsentation der Lärchenschindelherstellung Führung: 10 und 14 Uhr Kontakt: 0676/88325457 www.schoettl-schindel.com

    www.tagdesdenkmals.at

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Mittwoch, 22. Oktober 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 9°C
        • Nsw.: 50%
        Regenschauer
      • Donnerstag, 23. Oktober 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 9°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      • Freitag, 24. Oktober 2014
        • Min: 1°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 45%
        Bewölkt
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8756 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Derzeit gibt es hier keine Fotos zu diesem Thema.

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!