Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Juli 2014 08:47 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Aus Liebe zur Technik Pädagogik, Heilkunde, Landwirtschaft Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Obdach und Umgebung Nächster Artikel Aus Liebe zur Technik Pädagogik, Heilkunde, Landwirtschaft
    Zuletzt aktualisiert: 21.04.2012 um 19:32 UhrKommentare

    Ministranten sind auch am Fußballplatz groß da

    An die 200 Mädchen und Buben aus der gesamten Steiermark kickten gestern bei den Ministranten-Meisterschaften 2012 in Gnas. Gewonnen hat das Team aus Graz-Mitte.

    Gekämpft wurde bis zum letzten Hemd: Gewonnen hat schließlich Graz-Mitte

    Foto © Pfarre Gnas/Alexander TropperGekämpft wurde bis zum letzten Hemd: Gewonnen hat schließlich Graz-Mitte

    Auf der Tribüne herrscht Hochspannung. "Das wäre fast ein Tor gewesen", ist auch Weihbischof Franz Lackner ganz begeistert. 15 Teams sind ins südoststeirische Gnas gekommen, um die diesjährigen Ministranten-Meisterschaften für sich zu entscheiden. Eine von ihnen ist Magdalena Friedberger aus Gleisdorf. "Fußball spielen ist voll lustig", sprudelt es aus der Elfjährigen heraus. Sie ist das erste Mal bei den Meisterschaften dabei. Da sie ein Mädchen ist, wurde sie fix im Team aufgenommen. Die Buben mussten Auswahlrunden spielen. "Es sollen mindestens zwei Mädchen im Team sein", klärt Organisator Johann Huber auf. Ministrantin ist Magdalena schon seit vier Jahren - und als solche in die Fußstapfen ihrer Schwester getreten. Am liebsten bei Hochzeiten: "Das ist einfach ein schönes Fest." "Da fängt man fast zu weinen an, wenn man zuschaut", wirft Freundin Katharina Wille ein.

    Zu höheren Weihen fühlen sich aber noch nicht alle "Minis" berufen: "Mit dem Weihrauchfass zu gehen, ist schwer und nur etwas für die Älteren. Ich habe einen Horror davor, den Einsatz zu verpassen", erzählt Simone Seidl. Die Zehnjährige ist für das Team Weißkirchen im Einsatz. Ebenso wie Clemens Schultermandl. "Ich bin zum ersten Mal dabei, aber ich spiele in Obdach bei einem Verein", entpuppt sich der Achtjährige schon als kleiner Profi. Sein Vorbild: Mario Haas vom SK Sturm. Ministrant ist Clemens seit einem Jahr. "Vor allem, weil auch alle meine Freunde dabei sind." Mit denen wird er auch im Sommer auf Mini-Lager in die Veitsch fahren - auch, um dort Fußball zu spielen.

    "Die Ministranten sind unsere Champions League", meint der Weihbischof. Davon, dass Glaube und Sport zusammenpassen, ist Lackner überzeugt: "In beiden Bereichen gibt es Regeln. Und diese tragen wesentlich zum Gelingen bei."

    Besonders gut aufgestellt waren übrigens die Teams Graz-Mitte, Murau und Graz-West. Sie belegten die Plätze 1, 2 und 3.

    MONIKA SCHACHNER

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Freitag, 25. Juli 2014
        • Min: 13°C
        • Max: 25°C
        • Nsw.: 50%
        Gewitter
      • Samstag, 26. Juli 2014
        • Min: 13°C
        • Max: 23°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Sonntag, 27. Juli 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 24°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8742 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!