Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 01:53 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Fetzenmarkt und Frühschoppen Auf den Spuren des Osterhasen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Knittelfeld und Umgebung Nächster Artikel Fetzenmarkt und Frühschoppen Auf den Spuren des Osterhasen
    Zuletzt aktualisiert: 05.01.2010 um 09:29 UhrKommentare

    Preis für die Arbeitsprobe

    Jürgen Grubers Film "Glocknerman" wurde in Palermo ausgezeichnet.

    Als dem Jungregisseur Jürgen Gruber kürzlich die Einladung zum Sportfilmfestival in Palermo ins Haus flatterte, staunte er nicht schlecht. Sein Film "Glocknerman" war nominiert für die Kategorien Beste Kamera, Bester Schnitt und Beste Musik. Dabei sollte das Erstlingswerk ursprünglich nur als Arbeitsprobe dienen.

    Und das kam so: 2007 ersuchte der junge obersteirische Extremradfahrer Christoph Strasser den angehenden Filmemacher, seine Teilnahme an der Ultramarathon-WM namens "Glocknerman" zu dokumentieren. 2000 Euro könne er dafür berappen. Gruber filmte, Strasser siegte und erhielt eine Kopie des Streifens. Das Original? "Das verstaubte zwei Jahre lang bei mir zu Hause", erzählt Gruber, der sich in dieser Zeit mit Extremsport-Filmen einen Namen machte.

    Einzigartig

    Hat er doch nach seinem Studium die Filmfirma "groox" gegründet. Eine Produktionsfirma, die sich - weltweit einzigartig - auf den Bereich Ultradistanzen und Extrem-Radsport spezialisiert hatte.

    Das Kuriose an den Bändern zum "Glocknerman": Weil Gruber sich mit seinem neuesten Werk (Race Across America 2009) für das Salzburger Bergfilmfestival 2010 bewerben wollte, der Film aber nicht fertiggestellt war, ersuchte man ihn um eine Arbeitsprobe. Gruber entstaubte den "Glocknerman", schickte ihn nach Salzburg und erhielt einen Anruf. "Der Film wurde für das Festival 2009 auserwählt, für das ich mich gar nicht beworben habe", lacht der Grazer. "Da habe ich mir gedacht, wenn sie ihn für so gut befinden, sollte ich ihn auch zu anderen Festivals schicken."

    No-Budget statt Low-Budget

    Gruber reichte den "Glocknerman" in Palermo ein - und gewann prompt den Ehrenpreis. "Bei der Gala wurde betont, dass mein 2000-Euro-Film im Vergleich zu den 100.000-Euro-Werken der Konkurrenz kein Low-Budget-, sondern ein No-Budget-Film ist."

    Die steirische Filmförderstelle "Cinestyria" war übrigens strenger als die Festival-Jurys, von ihr gab es trotz des starken Steiermarkbezugs des Films keinen Cent Förderung.

    ALOIS LEITENBAUER

    Fakten

    Jürgen Gruber wurde am 23. Jänner 1981 in Knittelfeld geboren.

    Nach seiner Ausbildung zum Mediendesigner absolvierte er die Fachhochschule in Salzburg und schloss eine Ausbildung zur Filmproduktion an der Film- universität in Helsinki an.

    Sein prämierter Film "Glocknerman" ist auch bei der Extremsportfilmnacht, die durch Österreich tourt, zu sehen.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Donnerstag, 24. April 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 45%
        Bedeckt
      • Freitag, 25. April 2014
        • Min: 6°C
        • Max: 16°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Samstag, 26. April 2014
        • Min: 8°C
        • Max: 17°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8720 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang