Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. Oktober 2014 18:46 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Perchten kehren zurück "Und wenn er zubeißt?" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Judenburg und Umgebung Nächster Artikel Perchten kehren zurück "Und wenn er zubeißt?"
    Zuletzt aktualisiert: 08.06.2011 um 09:54 UhrKommentare

    Tellerrund und bunt

    Simultania Liechtenstein belebt in Judenburg Geschäftslokal neben der Landschaftsapotheke: "SIM-ART" ist Porzellanmalerei als Begegnung.

    Jeder Teller ein Unikat: Simultania-Künstler, Betreuer, Helmuth A. Ploschnitznigg, Valerie Odelga, Reinhard Kollmann, Herta Spreitzer präsentierten gestern die neue Begegnungsstätte am Hauptplatz Judenburg

    Foto © OberrainerJeder Teller ein Unikat: Simultania-Künstler, Betreuer, Helmuth A. Ploschnitznigg, Valerie Odelga, Reinhard Kollmann, Herta Spreitzer präsentierten gestern die neue Begegnungsstätte am Hauptplatz Judenburg

    Die Simultania Liechtenstein, Tag für Tag ein Experiment. Seit gestern auch ein zerbrechliches, tellerrund und rot, gelb, blau: In dem feinen Geschäftslokal neben der Landschaftsapotheke am Hauptplatz Judenburg widmen sich junge Künstler und Betreuer des Integrationshauses der Porzellanmalerei, dürfen während des schöpferischen Tuns besucht werden und freuen sich über Interesse an den Unikaten wie über Auftragsarbeiten. "Ich hoffe auf reges Kommen und Gehen", meinte Apothekerin Valerie Odelga anlässlich der Eröffnung von "SIM-ART". Sie stellt als Hausherrin die Räumlichkeit zur Verfügung, ist angetan vom künstlerischen Ansatz.

    Mitten in dem bunten Treiben von Simultania-Jugend, Eltern, Gönnern und Geschäftsleuten der Innenstadt, Helmuth A. Ploschnitznigg: "Wir brauchen Aufträge und Impulse, nur so können wir weiterarbeiten", kommentiert der Simultania-Leiter den neuen Weg. Spannend und bereichernd sei er, "und wir wissen, es wird ein Erfolg". Nicht geschäftliche Absicht steht hinter der Idee, für einen Teller werden für Materialaufwand und Brennen nur neun Euro verlangt - was der Liebhaber netter Geschenke dazulegt, gilt als Spende. Schon präsentieren sich vorwitzige Bienen, geheimnisvolle Fische, Leuchtturm und Katze mit professionellem, teils avantgardistischem Strich in dem Geschäft.

    Judenburgs Sozialreferentin Herta Spreitzer lobte die "super klasse Lokalität", rechnet mit vielen vorbeibremsenden Radfahrern auf der Jagd nach Souvenirs.

    SIM-ART, Hauptplatz Judenburg, täglich von 9 bis 12 Uhr, ab 14. Juni außerdem von 16 bis 18 Uhr.

    BETTINA OBERRAINER

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Dienstag, 21. Oktober 2014
        • Min: 9°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Mittwoch, 22. Oktober 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 9°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      • Donnerstag, 23. Oktober 2014
        • Min: 2°C
        • Max: 9°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8750 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!