Nach kurioser AbnahmeTurnierritter bekommen beschlagnahmte Waffen zurück

Der Mittelalterverein "Civitas Judenburch" bekam Äxte und Pfeile von Polizei zurück - die Morgensterne bleiben allerdings beschlagnahmt.

Die handgeschnitzten Pfeile werden auf Ausstellungen gezeigt, für eine praktische Demonstration sind sie zu wertvoll © kk
 

Ein kurioser Fall dürfte abgeschlossen sein: Wie berichtet wurden dem Verein „Civitas Judenburch 1224“, den „Turnierrittern zu Judenburg“, Ende Jänner einige Schauwaffen von der Polizei abgenommen. Der Vorwurf: illegaler Waffenbesitz, beschlagnahmt wurden drei Morgensterne, zwei Streitäxte und mehrere handgeschnitzte Pfeile mit Widerhaken. Der Verein war bei der Bezirkshauptmannschaft zuvor angezeigt worden. Nun konnte Obfrau Margit Dürschmid einen Teil der (ungefährlichen) Schauwaffen – Pfeile und Äxte – wieder abholen, die Morgensterne wurden einbehalten.

„Wir könnten ein Ansuchen an die Behörde stellen, um sie zurück zu bekommen, sind aber noch unsicher, ob es das wert ist“, so Dürschmid. Sie bekam die Auskunft, die Morgensterne seien mit Totschlägern gleichzusetzen. „Eigentlich sind es aber Flegel ohne Dornen, so alt und hässlich, dass wir uns gar nicht mehr trauten, sie bei Veranstaltungen überhaupt herzuzeigen.“ Von der Staatsanwaltschaft habe man bislang nichts gehört. „Wir gehen davon aus, dass jetzt Ruhe ist.“

Im Netz erhielt der Verein nach der kuriosen Abnahme viel Zuspruch, auch andere Mittelaltervereine wunderten sich über den plötzlichen Polizeieinsatz und boten Unterstützung an. Die Judenburger Ritter sind seit 1989 aktiv, Probleme gab es bislang nie.

Kommentare (2)

Kommentieren
3770000
0
0
Lesenswert?

Sicherheit...

Fragt mal den Kickl, ob der Verein dafür ein paar Pferde bekommt. Ich weiss ja nicht, wie es Euch geht - ich fühle mich unter Innenminister Kickl gleich viel sicherer. Die Bedrohung durch Judenburger Raubritter war ja nicht mehr zu ertragen...

Antworten
artjom85
0
4
Lesenswert?

Merkwürdige Gestalten, diese Erbsenzähler.

Was ist so schwer daran zu verstehen, dass so etwas Teil der Werkzeugpalette von so gut wie jedem Mittelalterverein ist?
Im Gegensatz zu modernen Waffennarren wissen solche Leute verantwortungsvoll mit ihrem Werkzeug umzugehen.

Antworten