Bei MotoGPGastronomen schäumen: "Diskonter schädigt heimische Wirtschaft"

Mitten am Gelände des Red-Bull-Rings in Spielberg bietet ein Diskonter seine Waren extrem billig feil – sehr zum Missfallen regionaler Gastronomen, die vom neuen Angebot bis zuletzt nichts wussten.

Das "Kaiserfleisch"-Team hofft auf ein Umdenken bei den Konsumenten © Sarah Ruckhofer
 

Die Lage könnte besser kaum sein. Auf ihrem Weg von Campingplatz zum Kerngelände des Red-Bull-Rings kommen Tausende Gäste am Stand von Peter Kaiser aus Fohnsdorf vorbei. Hier verkauft der Fleischermeister Snacks für die Fans, gleich daneben befindet sich der Ausschank von Hans-Georg Scheucher, Chef der gleichnamigen Getränkequelle. Trotzdem herrscht Freitagnachmittag zur besten Zeit gähnende Leere.

Nicht ohne Grund: Nur wenige Hundert Meter weiter hat ein großer Diskonter eine mobile „Event-Filiale“ errichtet, zudem bietet das selbe Unternehmen warmes Essen am Gelände an. Für die einheimischen Gastronomen ein Schlag ins Gesicht. „Es ist eine Katastrophe“, so Kaiser. „Schon gestern haben wir sicher zwei Drittel Umsatz eingebüßt.“ Bis zu 3000 Portionen hat der Fleischer einkalkuliert, zudem beliefert er einen Stand nahe des Schönberghofs mit rund 6000 Portionen. „Erst am Donnerstag hat der Betreiber dann erfahren, dass direkt neben ihm der Diskonter Essen verkauft.“ Und das zu Preisen, mit denen kein regionaler Anbieter mithalten könne. „Keiner von uns hat davon gewusst.“

Wertschöpfung halten

Ein weiteres Ärgernis für die Gastronomen: Kurzfristige Preisanpassungen sind aufgrund des „Cashless-Systems“ am Ring nicht möglich. „Für die gesamte heimische Wirtschaft ist das schlecht“, bestätigt Scheucher. Die Standplätze werden von privaten Grundbesitzern vermietet, um einen Platz bewerben kann sich im Grunde jeder. Kaiser fragt sich dennoch: „Warum wird so etwas genehmigt, wo doch Didi Mateschitz immer betont, heimische Betriebe fördern zu wollen?“

Tourismuschef Michael Ranzmaier-Hausleitner kennt die Problematik und regt an, im kommenden Jahr mit einem „Supermarkt aus der Region“ dagegen zu halten. „Um die Wertschöpfung im Murtal zu halten.“

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Patriot
2
7
Lesenswert?

Aus Sicht des Tourismuschefs ist anscheinend nur der ein guter Tourist,

den man ordentlich abzocken kann.
Übrigens würde mich interessieren, was mit Wertschöpfung gemeint ist. Handelt es sich dabei um überzogene Preise oder den Gewinn der Standler? Was haben da eigentlich die Region und deren Menschen davon?

Antworten
Ranzmaier
0
1
Lesenswert?

Sehr geehrter Herr Patriot

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar den ich nicht nachvollziehen kann !
Die Unternehmen sind für die Preisgestaltung selbst verantwortlich !
Das ein Unternehmer einen Gewinn machen möchte ist hoffentlich auch für Sie nachvollziehbar.
Das Umsatz nicht gleich Gewinn ist setze ich als Wissensstand voraus den die Nebenkosten ( Standmiete, Personalkosten, Standmiete, Equipment-Verleih, usw. ja auch zu bezahlen sind.
Wenn man den Besuch der einzelnen Stände z.B. gestern beobachtet hat war die Frequenz außerordentlich positiv.
Es gibt natürlich Lagen welche etwas Abseits vom Besucherstrom liegen dieses sollte man sich aber im Vorfeld bewusst sein.
Die Idee eines Supermarktes vor Ort speziell für die unzähligen Gäste als Service vor Ort finde ich genial.
Da unsere Region sehr tolle Dienstleister hat, wäre es ja möglich das sich eventuell ein Bäcker, ein Getränkelieferant, ein regionaler Kaufmann usw. zusammensetzt, Zelt und Kühllogistik mieten, Security, Personal und fertig wäre der Murtaler vor Ort Shop und die Wertschöpfung aus diesen Umsätzen bleibt im Murtal.
Bin gerne für Sie unter 0664 817100 erreichbar um nicht nur Anonym kommunizieren zu müssen.
Mit lieben Grüßen
Michael Ranzmaier - Hausleitner

Antworten
notokey
0
0
Lesenswert?

Das könnte ...

vielleicht sogar die Aufgabe des Regionalen Tourismus sein, eine derartige Lösung dem Management vorzuschlagen und auch zu organisieren. Wenn möglich nicht zum Horror-Mietpreis, wie man immer wieder hört.

Antworten
Ranzmaier
0
0
Lesenswert?

... Nicht unsere Aufgabe

Sehr geehrter Herr notokey

Danke für die Blumen aber das ist nicht die Aufgabe eines Tourismusverbandes.
Wünsche noch einen wunderschönen Mittwoch

Antworten
martin19
0
9
Lesenswert?

Diskonter

...welcher Diskonter????

Antworten
notokey
0
0
Lesenswert?

Hofer ... Aldi ...

... wie man hört. Ein nicht regionales Unternehmen, das die Gewinne angeblich auch nicht in Österreich versteuert. Habe ich auch nur gehört ... allerdings aus versierter Quelle.
Aber wenn niemand für regionale Wertschöpfung zuständig ist, wird's wohl so weitergehen. Jeder ist sich selbst der nächste ... bis alle abwandern, die ein bisserl GP-Flair auch über's Jahr in den eigenen Beisln, Orten, etc. erleben wollen.
Hauptsache es spielt sich bei den Großveranstaltungen so richtig ab, Brot & Spiele, wenig Struktur ...

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.