27 ° C
Graz

Gut tausend Erdkröten gerettet

Amphibienschutz-Projekt der Berg- und Naturwacht.

© APA
 
Viele reden nur von Natur- und Tierschutz, die Berg- und Naturwacht tut auch etwas dafür. Das hat die Gruppe Weißkirchen vor kurzem mit einem Amphibienschutz-Projekt unter Beweis gestellt, das den ganzen Monat April über gelaufen ist.

Zaunband. Unter der Führung von Ortsstellenleiter Franz Eregger wurde Anfang April entlang eines 200 Meter langen Straßenstückes nahe der Kleingartenanlage Baierdorf ein Zaunband errichtet. In diesem Bereich wandern besonders viele Kröten zu einem großen Teich in der Kleingartenanlage.

Überfahren. Jedes Jahr werden hier hunderte Tiere überfahren, was heuer mit dem Zaun verhindert werden konnte. Die Erdkröten fielen in Fangkübel. Die Mitarbeiter der Berg- und Naturwacht, darunter Erna Rinder und Ulrike Maurer, haben die Tiere jeden Morgen in der Nähe des Teiches wieder in die Freiheit entlassen. "So ist es uns gelungen, bis Ende April mehr als tausend Erdkröten vor dem sicheren Tod auf der Straße zu bewahren", so Ortseinsatzleiter Franz Eregger.

Rote Liste. Die Aktion sei nicht zuletzt wichtig gewesen, weil Erdkröten sehr nützlich seien und bereits auf der roten Liste der bedrohten Tierarten stünden.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.