23 ° C
Graz

Betriebsratswahl im LKH Judenburg

"Es ist einfach nur traurig"

Fälschung bei Betriebsratswahl im LKH Judenburg: Zentralbetriebsrat der Kages ist verärgert. Schlechte Stimmung bei Spitalsbelegschaft.

© Fröhlich
 

Das erinnert an Wahlen in Usbekistan und ist einfach nur traurig", seufzt Manfred Wolf, Zentralbetriebsratschef der Krankenanstaltengesellschaft. Die vom Gericht festgestellte Wahlfälschung bei der Angestellten-Betriebsratswahl im LKH Judenburg sei ihm "zutiefst zuwider". Es gebe einen Imageschaden fürs Spital, die Personalvertretung und die Fraktion Christlicher Gewerkschafter, der der abgesetzte Betriebsratschef Johann Haas angehört. Weil Haas im Zentralbetriebsrat saß und mitstimmte, werden auch dort zwei Beschlüsse ungültig.

Viele der rund 290 Angestellten im Spital wundert, dass die Kages nicht informiert, wie es nun weitergeht. Wie berichtet, wurde die Wahl vom Gericht für nichtig erklärt, damit sind alle Beschlüsse des Betriebsrates seit Juni des Vorjahres wertlos. Manfred Wolf: "Ich darf keine Betriebsversammlung einberufen, aber ich werde mit dem Vorstand reden, dass er zu einer Informationsveranstaltung lädt."

Urteil öffnet Augen

Das noch nicht rechtskräftige Urteil ist im Spital zur Einsicht für die Mitarbeiter ausgehängt. Betriebsdirektor Walter Hetzel: "Dadurch merken viele, die bisher an einer Fälschung gezweifelt haben, wie krass dieser Fall ist." Die Stimmung in der Belegschaft sei "eher nicht gut".

Betriebsratschef Johann Haas ging bald nach der Urteilsverkündung in den Krankenstand und ist weder für den Betriebsdirektor noch für den Zentralbetriebsrat erreichbar. Auch die Kleine Zeitung konnte ihn gestern nicht erreichen. Ob er gegen das Urteil beruft stehe noch nicht fest, sagt sein Anwalt Peter Haslinger. Indes werden Neuwahlen vorbereitet. Am 26. März gibt es eine Betriebsgruppenversammlung mit Wahl von Wahlvorstand und Kassaprüfer. Binnen eines Monats soll es eine Neuwahl geben.

Der mit dem gesamten Betriebsrat abgesetzte Johann Haas könnte mit einigen Unterstützungserklärungen wieder antreten.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.