Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 23:56 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kunstobjekt über NS-Zeit beschmiert REGIONALE12: Kultur in Festmetern Voriger Artikel Aktuelle Artikel: REGIONALE12 Nächster Artikel Kunstobjekt über NS-Zeit beschmiert REGIONALE12: Kultur in Festmetern
    Zuletzt aktualisiert: 08.09.2010 um 10:45 UhrKommentare

    Dieser Sieg geht hinunter wie Lärchenbalsam

    Holz, roter Faden durch die regionale12. Basis für ein Geflecht aus Natur, Kultur und Mensch. Aus dem "massiven Potenzial" strickt Murau nun das Landeskulturfestival.

    Authentizität. Die Murauer punkteten mit einer Skulptur aus Treibholz, mit welcher sie die Jury beschäftigten - im Bild regionale12-Koordinator Pater Gerwig Romirer und Holzwelt-Chef Harald Kraxner mit Überresten

    Foto © Bettina OberrainerAuthentizität. Die Murauer punkteten mit einer Skulptur aus Treibholz, mit welcher sie die Jury beschäftigten - im Bild regionale12-Koordinator Pater Gerwig Romirer und Holzwelt-Chef Harald Kraxner mit Überresten

    Holz. Ein Geflecht, ein Kopf, ein Gerüst. Wirtschaft, Kultur und Rhythmus. Holz, roter Faden durch die regionale12. Ja, sie haben es geschafft, das Landeskulturfestival 2012 ist seit vorgestern Abend in Murauer Händen, nachdem man schon einmal knapp an der Austragung vorbeigeschrammt war. Vielleicht war der lockere Aktionismus zum Schluss der Präsentation ein letzter Schnitzer zum Erfolg, als man die Jury eine Skulptur aus Treibholz basteln ließ, vielleicht punktete die nach Lärchenholz duftende Mappe. Aber ganz sicher überzeugten die Murauer durch Authentizität. Traten auf als das, was sie sind. "Die Einwohner betreffend ein kleiner Bezirk, aber unverfälscht. Und wenn wir was bewegen wollen, können wir zusammenhalten", betont Holzwelt-Geschäftsführer Harald Kraxner am Tag eins nach dem Triumph. Der Tag eins nach dreijähriger Vorbereitungsphase für die Bewerbung und einem intensiven Endspurt im Sommer ist der Tag eins für die nun knapp zweijährige Vorbereitungszeit für die Austragung.

    "Treibholz - Landschaft in Bewegung" erkor das Kernteam als Motto. Eine Metapher, vielschichtig wie der Bezirk mit seinen 30 Millionen Nadelbäumen, 228 Vereinen, 85 Kirchen und der Steiermark höchsten Dichte an Burgen, Schlössern und Ruinen im Vergleich zur Einwohnerzahl. "Viel geht aus dem Bezirk hinaus - etwa Menschen. Aber sie bringen auch wieder viel von außen herein", so Pater Gerwig Romirer, regionaler Koordinator der regionale12 und als Geistlicher wohl ein unvergleichbares Unikat als Kulturmanager.

    Beziehungsgeflecht

    Holz, der rote Faden. Längst mehr als die Landesausstellung vor 17 Jahren und Basis für das Beziehungsgeflecht Natur-Kultur-Mensch, in welches so gut wie alle Einwohner des Bezirkes eingebunden werden sollen. Eine Integration der Heimat quasi, eine Aktion der Nachhaltigkeit. "Durch unsere Vorbereitung sind wir selbst erst draufgekommen, welch massives Kulturangebot in allen Bereichen wir haben", staunt Harald Kraxner, wissend um "ein Potenzial, aus dem man wirklich etwas machen kann."

    Mit vier Millionen Euro ist das Festival dotiert, dazu Eigenleistungen und Sponsoren. Pater Gerwig: "Durch so eine Aktion soll Schubkraft entstehen - im kulturellen Bereich wie in der ganzen Entwicklung der Region." Murau wieder einmal im Mittelpunkt der Steiermark, das geht bei Kraxner hinunter wie Lärchenbalsam.

    Intendantin Maren Richter geht demnächst im Bezirk, bisher für sie ein weißer Fleck auf der Landkarte, auf Tour. Und staunt gewiss über mehr noch als über eine Skulptur aus Treibholz.

    BETTINA OBERRAINER

    Kommentar

    BETTINA OBERRAINERDa war doch ... von BETTINA OBERRAINER

    REGIONALE12

    "Treibholz - Landschaft in Bewegung", so das Motto des Landeskulturfestivals regionale12 in Murau. Projektträger: Regionalentwicklungsverein Holzwelt.

    Das Kernteam: Pater Gerwig Romirer, Harald Kraxner, Bezirksbürgermeister Johann Gruber, Meisterstraßen-Projektleiterin Claudia Glawischnig, Schlossherr Martin Wedam, Naturpark-Bioniker Uwe Neuhold.

    Intendanz: Maren Richter, Oberösterreich.

    Mehr REGIONALE12

    Mehr aus dem Web

      Daten und Fakten

      Die REGIONALE12, das Festival für zeitgenössische Kunst und Kultur, fand von 22. Juni bis 22. Juli 2012 unter dem Motto "Stadt.Land.Fluss" in der Region Murau statt.

       

      KLEINE.tv

      regionale12: Abschluss mit "Das Atmen der Zeit"

      Mit dem Projekt „Das Atmen der Zeit“ am Etrachsee in der Krakau ging am ...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Fotos

      Abbau der regionale12 in Murau 

      Abbau der regionale12 in Murau

       


      REGIONALE12

      REGIONALE12

      Murau setzte sich gegen 15 Mitbewerber durch. 2008 fand das erste steirische Kulturfestival unter dem Motto "Diwan" im Großraum Feldbach statt.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!