Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Juli 2014 23:05 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    AUSSTELLUNG

    500 Jahre Bergbau und Eisenindustrie im Oberen Mürztal

    Bewerten mit 1 SternBewerten mit 2 SternenBewerten mit 3 SternenBewerten mit 4 SternenBewerten mit 5 Sternen (aus 0 Stimmen) 

    Die Sonderausstellung ist bis 26. Okt. täglich geöffnet.

    Im 15. Jh. begann das Zisterzienserstift Neuberg mit Bergbau und Eisenproduktion und noch heute findet man an mehr als 20 Stellen Spuren und Relikte von Erzabbau. Wichtige Bergwerke waren der Erzberg und der Bohnkogel in Altenberg, denen man am Montanrundweg nachspüren kann. Auch die Verhüttung und Verarbeitung von Eisen ist an mehreren Stellen nachzuweisen. Sie fand ihren Höhepunkt in den Neuberger Eisenwerken im 19.Jh. mit dem damals größten Dampfhammer der Monarchie. Die Produkte wurden im In- und Ausland für ihre Qualität geschätzt. So wurden z. B. Eisenbahnschienen hergestellt und aus den hochwertigen Materialien aus Neuberg annähernd 700 Lokomotiven gebaut. Mit der Erschöpfung der Eisenvorkommen in Altenberg verlor die Industrie jedoch ihre Grundlage.

    Blicken Sie in dieser Ausstellung noch einmal zurück in eine Zeit in der Bergbau und Eisenindustrie das Leben im oberen Mürztal prägten.

    Kontakt

    Telefon: +43 650 218 72 30
    E-Mail: naturmuseum.neuberg@ednnet.at
    Internet: http://www.naturmuseum-neuberg.at

    Foto

    500 Jahre Bergbau und Eisenindustrie im Oberen Mürztal

    Foto vergrößern 500 Jahre Bergbau und Eisenindustrie im Oberen Mürztal Foto © KK



    Seitenübersicht

    Zum Seitenanfang
    Bitte Javascript aktivieren!