Langenwang60.000 Euro Schaden: Elektrischer Defekt löst Zimmerbrand aus

Sonntagnachmittag brach in einem Zimmer eines Wohnhauses ein Brand aus. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, verletzt wurde niemand.

Ein Rauchmelder verhinderte Schlimmeres © BMVZ Asinger
 

Mit einem Feuerwehreinsatz endete am Sonntagabend das Wochenende für eine 45-jährige Hausbesitzerin in der Ottokar-Kernstock-Straße in Langenwang. Gegen 18.20 Uhr bemerkte sie einen Zimmerbrand, nachdem ein Rauchmelder Alarm geschlagen hatte. Die Frau flüchtete aus dem Haus und verständigte die Einsatzkräfte. Die Freiwillige Feuerwehr Langenwang und die Betriebsfeuerwehr Böhler Hönigsberg standen mit 30 Personen und fünf Fahrzeugen im Einsatz und konnten den Brand unter Anwendung von schwerem Atemschutz löschen.

Der Schaden wird auf rund 60.000 Euro geschätzt. Bei der Brandursachenerforschung konnte ein elektrischer Defekt als vermutliche Brandursache ermittelt werden. "Dieser Vorfall hat aufgezeigt, wie wichtig Rauchmelder in Wohnungen sind", betont die Feuerwehr.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen