MariazellDie heimischen Schönheiten auf Schienen

Der weststeirische Filmproduzent Harald Scherz präsentiert am 18. April die neue Doku „Eine Landpartie mit der Bahn“ auf ORF III.

Der Club MH6 kümmert sich um die Mariazeller Bahn
Der Club MH6 kümmert sich um die Mariazeller Bahn © SH PRODUCTION
 

In der Welt der Eisenbahnfilme ist der Bärnbacher Produzent und Filmemacher Harald Scherz eine echte Koryphäe. Mehr als 300 Dokumentationen hat er bereits auf Schiene gebracht. Die Spezialisierung auf die Eisenbahn hatte sich dabei ganz zufällig ergeben. Denn „als Kind hatte ich zwar eine Modelleisenbahn, aber sonst keinen Bezug zu dem Thema“, erzählt der Weststeirer, bei dem zahlreiche steirische Filmemacher wie Bruder Wolfgang Scherz, Martin Steffens, Horst Schmiedl, Rainer Fürstaller, Andreas Meschuh oder Gunther Pöschl das Handwerk erlernt haben.

SH PRODUCTION Ob Tourist oder Einheimischer: Mit der Mariazeller Bahn muss man einmal gefahren sein
Ob Tourist oder Einheimischer: Mit der Mariazeller Bahn muss man einmal gefahren sein © SH PRODUCTION

Die Faszination packte Scherz, als er an einem Imagefilm über ein regionales Unternehmen arbeitete und dabei auch einen Zug damals noch auf Celluloid bannen musste. „Mit der Digitalisierung habe ich mich auf die Nische Eisenbahn spezialisiert“, sagt Scherz, der das größte österreichische Eisenbahnfilmarchiv sein Eigen nennt. Mit „Lokorama“ hat der Filmemacher eine besondere Marke ins Leben gerufen: Unter diesem Namen veröffentlicht er Filme von Lokführerstandsmitfahrten in Zügen auf der ganzen Welt – dabei erlebt der Seher eine bestimmte Strecke nur aus der Perspektive des Lokführers. Das nächste Projekt ist ein Film über die Fahrt mit dem Kaiserzug auf der Strecke Wien-Venedig im Auftrag von ORF III.

In diesem Spartensender wird am Mittwoch, dem 18. April, um 20.15 Uhr die neueste Arbeit von Scherz und seinem Team ausgestrahlt. Unter dem Titel „Eine Landpartie mit der Bahn“ werden 7 der 40 österreichischen Museums- und Schmalspurbahnen vorgestellt. „Es ist ein Auszug der schönsten Bahnen unseres Landes“, sagt der Bärnbacher.

Landpartie mit der Bahn

  • Die Doku über Museums- und Schmalspurbahnen feiert am Mittwoch, 18. April um 20.15 Uhr auf ORF III Premiere.
  • Filmemacher Harald Scherz und sein Team präsentieren dabei auch vier steirische Bahnen: Stainzer Flascherlzug, Gleichenberger Bahn, Feistritztalbahn und Mariazeller Bahn.
  • Die Filme von Scherz gibt es auf www.bahnorama.com.

Aus der Steiermark sind der Flascherlzug, die Gleichenberger Bahn, die Feistritztalbahn und die Mariazeller Bahn dabei. Auch die Achenseebahn (Tirol), die Pinzgauer Lokalbahn (Salzburg) und die Bregenzerwaldbahn (Vorarlberg) stellt der Weststeirer näher vor. „Eigentlich sollte der Film gänzlich aus Archivmaterial entstehen. Weil wir aber auch die Menschen vorstellen wollen, haben wir Markus Mandl, dem Betriebsleiter des Stainzer Flascherlzugs, und Sepp Pangerl von der Feistritztalbahn bei ihrer Arbeit über die Schulter geschaut“, erzählt Scherz. Gedreht wurden die Szenen in der historischen Remise in Stainz – „eine wirklich beeindruckende Kulisse mit alten Werkzeugen und Gerätschaften“, schwärmt der Filmemacher. Geschnitten hat den 45-minütigen Film die Cutterin Gudrun Lamm.

Kommentieren