Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 04:21 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Straße wird fest verankert Positive Bilanz schon vor Eröffnung Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Schladming und Umgebung Nächster Artikel Straße wird fest verankert Positive Bilanz schon vor Eröffnung
    Zuletzt aktualisiert: 26.02.2009 um 20:15 UhrKommentare

    Befürworter machen Druck

    Gestern präsentierte sich die neue Plattform "Zukunft-Sicheres-Ennstal": Kurioserweise herrscht Geheimhaltung über die Mitglieder.

    Die Plattform "Zukunft-Sicheres-Ennstal" fordert eine Autostraße zwischen Liezen und Trautenfels sowei einen Bestandsausbau der B 320 zwischen Trautenfels und Altenmarkt/Pongau

    Foto © APADie Plattform "Zukunft-Sicheres-Ennstal" fordert eine Autostraße zwischen Liezen und Trautenfels sowei einen Bestandsausbau der B 320 zwischen Trautenfels und Altenmarkt/Pongau

    Der Plan, die Straßenbefürworter der Region in einer Plattform zu organisieren, ist nicht neu. Entsprechende Ankündigungen gab es zuhauf, seit Monaten verdichteten sich Gerüchte, jetzt ist es fix: Unter dem Namen "Zukunft-Sicheres-Ennstal" ging ein Personenkomitee an die Öffentlichkeit, das sich für eine Gesamt-Verkehrslösung zwischen Liezen und Altenmarkt im Pongau stark macht. Die Einsatzorganisationen im Bezirk begrüßen die Initiative. Sprecher der Gruppe sind Wirtschaftskämmerer Helmut Blaser und der Schladminger Stadtamtsdirektor Wolfgang Pitzer. Die Eckpunkte des Forderungskataloges: Autostraße zwischen Liezen und Trautenfels, Bestandsausbau der B 320 zwischen Trautenfels und Altenmarkt/Pongau.

    Kurios. Soweit so (halbwegs) konkret. Kurios wird es, wenn man die Sprecher nach den Mitgliedern der Plattform fragt. Helmut Blaser: "Ich kann nur sagen, dass es verantwortungsvolle Persönlichkeiten aus der Region sind. Namen darf ich keine nennen, da würde ich einen Wortbruch begehen." Welchen tieferen Sinn die Geheimniskrämerei haben könnte, war nicht zu erfragen. Gar so geheim sind die Namen, die hinter der Plattform stehen dürften, nämlich auch wieder nicht. Immerhin kursieren die Gerüchte über die Gründung einer Plattform pro Verkehrslösung schon seit Monaten und immer wieder tauchten dabei die Namen von VP-Bundesrat Franz Perhab, Planai-Chef Albert Baier und anderen, ähnlich "verantwortungsvollen Persönlichkeiten" aus der Region auf.

    CHRISTIAN NERAT

    Kommentar

    Christian NeratKasperl-Mütze von Christian Nerat

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Dienstag, 02. September 2014
        • Min: 8°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 80%
        Regen
      • Mittwoch, 03. September 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Donnerstag, 04. September 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 24°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8970 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!