Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 04:04 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Zum Oberhüttensee Steirische Kalkspitze: Mann starb bei Alpinunfall Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Pichl-Preunegg und Umgebung Nächster Artikel Zum Oberhüttensee Steirische Kalkspitze: Mann starb bei Alpinunfall
    Zuletzt aktualisiert: 28.04.2009 um 17:54 UhrKommentare

    Jetzt soll Braunbär Moritz einen Sender bekommen

    Seit er aus dem Winterschlaf erwacht ist, hat Braunbär Moritz im Dachsteingebiet mehrere Wildtiere gerissen. Jetzt will man das Tier per Sender überwachen.

    Der Braunbär ist nicht nur mehr am Berg

    Foto © APADer Braunbär ist nicht nur mehr am Berg

    Zehn Wildtiere sollen es gewesen sein, die er sich im heurigen Frühjahr geholt hat. Seit Braunbär "J01", alias Moritz, Ende März aus seinem Winterschlaf erwacht ist, sorgt er in der Gegend um Bad Mitterndorf für Gerede. Zumindest die örtlichen Landwirte und Jäger sehen sich durch das Verhalten des achtjährigen Braunbären-Männchens darin bestätigt, dass eine künstliche Ansiedelung weiterer Bären in Österreich nicht in Frage kommen könne. Inzwischen hat sich Moritz wieder zurückgezogen, ist in den vergangenen Wochen nicht mehr in Erscheinung getreten. Das österreichische Bärenmanagement will das Tier nun mit einem Sender ausstatten. So ließe sich mitverfolgen, wo genau der Bär unterwegs ist. "Im Vorjahr hat es ja unzählige Meldungen von Schafbauern über gerissene Tiere gegeben. Mit einem Sender könnte man einfach überprüfen, ob der Bär tatsächlich in der Nähe war", erklärt Bärenanwalt Jörg Rauer, der auf grünes Licht seitens der steirischen Behörden wartet.

    Gefangen und betäubt. Um den Sender an Moritz' Hals anzubringen, muss der Bär gefangen und betäubt werden. "Gerade bei diesem Tier wird das sicher nicht ganz einfach", meint Rauer. Moritz sei sehr gerne im steilen Geländer unterwegs und zudem menschenscheu.

    Nicht Abnormal. Dass der Braunbär mehrere Hirsche gerissen hat, sei nichts Abnormales. "Der viele Schnee hat ihm gegenüber dem Wild einen Vorteil verschafft, sonst hätte er ohnehin keinen Erfolg gehabt", ist sich Rauer sicher.

    Kritik der Jäger. Die steirischen Jäger bleiben bei ihrer Kritik. Sie fürchten, dass Moritz eines Tages einen Menschen angreifen könnte, der ihn unbewusst beim Fressen der Beute stört.

    GÜNTER PILCH

    Die Causa Braunbär

    Moritz ist neben seinem Vater Djuro einer der letzten beiden Braunbären, die fix in Österreich leben. Zahlreiche Tiere sind in den vergangenen Jahren verschwunden.

    Bärenanwälte und WWF setzen sich für eine aktive Bestandstützung ein, Jäger und Bauern sind dagegen.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Dienstag, 02. September 2014
        • Min: 9°C
        • Max: 14°C
        • Nsw.: 50%
        Regenschauer
      • Mittwoch, 03. September 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Donnerstag, 04. September 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 22°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8973 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Derzeit gibt es hier keine Fotos zu diesem Thema.

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!