Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. Oktober 2014 10:31 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Göschl-Buch wird heute vorgestellt Feier zum 80er Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Liezen und Umgebung Nächster Artikel Göschl-Buch wird heute vorgestellt Feier zum 80er
    Zuletzt aktualisiert: 28.06.2011 um 22:26 UhrKommentare

    Räume für die Kunst sichern

    Die Zukunft der Kunst im öffentlichen Raum und des Grazer Künstlerhauses nennt der Kulturlandesrat als besondere Anliegen.

    Künstlerhaus Graz

    Foto © EderKünstlerhaus Graz

    Fürchtet Euch nicht!" laute seine Botschaft an alle, die das Ende der Kunst im öffentlichen Raum sehen. Etwa an jene rund 60 Künstlerinnen und Künstler, die sich unlängst mit einem Brief an Landesregierung und Landtagsabgeordnete den Stimmen anschlossen, welche die Kürzung des Budgets für besagte Kunstaktivitäten mehrfach für bedenklich halten.

    "Auch 500.000 Euro sind viel Geld", sagte Buchmann zur Budget-Halbierung: "Es wird aber hundertprozentig weitergehen." Durch neue Organisationsstrukturen, die in Arbeit seien, könne man den "Treibstoff" optimieren, gab sich der Landesrat optimistisch. Das Joanneum wolle sich diesen Bereich nicht "krakenartig" einverleiben. "Auch bedauere ich den frühzeitigen Abgang von Werner Fenz sehr."

    Fenz, langjähriger Leiter des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum, hatte, wie berichtet, aus Protest seinen Posten ein halbes Jahr vor Vertragsende geräumt. Er wird in den nächsten Tagen dennoch bei Projektpräsentationen anwesend sein.

    Am Freitag wird Werner Reiterers Skulptur zur "Beförderung der freien Rede" übergeben. Der Mast mit Lautsprechern, über die tagsüber das Recht auf freie Meinungsäußerung möglich ist, hat schon im Vorfeld seinen Zweck erfüllt: Die öffentliche Rede in Hitzendorf ist bereits befeuert.

    Reiterers Projekt ist Teil der Reihe "Platzwahl", bei welcher Gemeinden die Möglichkeit haben (hatten?), mit Künstlern Platzgestaltungen zu realisieren.

    Tags darauf wird in Liezen ein Kunstpavillon der Gruppe transparadiso eröffnet - als Teil des Projekts "Commons kommen nach Liezen", das in enger Zusammenarbeit mit der Bevölkerung durchgeführt wird.

    Am Montag schließlich folgt an der Fassade des Grazer Akademischen Gymnasiums der bereits fünfte Beitrag von "In die Stadt einschreiben". Wandarbeiten von Künstlern und Schriftstellern, nach Ingeborg Strobl ist Gerhard Rühm der Autor.

    Künstlerhaus

    Im Rahmen einer Pressekonferenz des Universalmuseums Joanneum (siehe rechts) äußerte sich Buchmann auch zur Zukunft des Grazer Künstlerhauses, das derzeit mit einem Aufwand von knapp zwei Millionen Euro saniert werden muss. Ein "tragfähiges" Konzept für den "vielleicht schönsten Ausstellungsraum der Stadt" (Pakesch) werde bis zur Wiedereröffnung voraussichtlich im September 2012 erarbeitet. Zu klären sei auch die Frage, ob das Künstlerhaus im Joanneums-Verband verbleibt.

    WALTER TITZ

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Donnerstag, 02. Oktober 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      • Freitag, 03. Oktober 2014
        • Min: 6°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 10%
        Sonnig Nebel
      • Samstag, 04. Oktober 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 5%
        Sonnig Nebel
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8940 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!