Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 09:07 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Ordentlich "blechen" Gschmackiger Wein, schäumendes Bier Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Grundlsee und Umgebung Nächster Artikel Ordentlich "blechen" Gschmackiger Wein, schäumendes Bier
    Zuletzt aktualisiert: 18.06.2009 um 19:22 UhrKommentare

    "Wollen dem Toplitzsee die Mystik nehmen""

    Durch die Kartierung des Toplitzsees wollen die Bundesforste die illegale Schatzsuche eindämmen. Nach der Absage des US-Tauchteams sucht man wieder jemand für den Job.

    In der Zeit des Nationalsozialismus soll ein Schatz im Toplitzsee versenkt worden sein

    Foto © APAIn der Zeit des Nationalsozialismus soll ein Schatz im Toplitzsee versenkt worden sein

    Wie die Motten das Licht zieht der sagenumwobene Toplitzsee die Schwarztaucher an. "Im See herrscht absolutes Tauchverbot, trotzdem haben wir jährlich über ein Dutzend illegaler Schatzsucher hier. An manchen Wochen ist es besonders schlimm", schildert Bernhard Schragl von den Bundesforsten, die Eigentümer des Sees sind. "Die meisten steigen irgendwo durch das Schilf in den See und zerstören dabei die wenigen Laichplätze der Fische."

    Relativierung. Vor Ort relativiert man das ein wenig. Albrecht Syen, Wirt der Fischerhütte am Toplitzsee, meint: "Die Zeit der großen Schatzsucher ist eigentlich vorbei, es gibt in dem Bereich, wo Hobbytaucher etwas finden können, nichts mehr. Wenn, dann weiter unten und da muss man sich auskennen und genau Bescheid wissen."

    Relikte. Unbestritten ist, dass Taucher nicht nur nach Gold suchen, das die Nazis den Juden gestohlen haben oder Listen mit Schweizer Bankkonten, die sich gerüchteweise im See befinden sollen. Es geht oft um viel profanere Dinge. Relikte aus der NS-Zeit mit dem Hakenkreuz oder anderen einschlägigen Symbolen sind in Sammlerkreisen äußerst gefragt.

    In Verhandlung. "Um all diese Dinge aus der Welt zu schaffen und Klarheit zu erlangen, was wirklich noch unten ist, wollen wir den See untersuchen und kartieren", so Schragl. Seit fünf Jahren ist man mit dem Amerikaner Norman Scott in Verhandlungen. Immer wieder sagte er im letzten Moment ab, so auch dieser Tage wieder einmal. Die Finanzkrise soll seine Investoren verschreckt haben. "Wir werden uns jetzt in den nächsten Monaten überlegen, wer das sonst noch machen kann. Die Kartierung ist uns jedenfalls wichtig, damit der See zumindest ansatzweise seine Mystik verliert. Die Ergebnisse der Kartierung werden deshalb auch veröffentlicht und sind für jeden frei zugänglich."

    Gestörtes Vertrauen. Schragl will für die Kartierungsarbeiten kein Unternehmen ausschließen. Dennoch dürfte einer, der mit seinem U-Boot schon viel im Toplitzsee getaucht ist, keine guten Karten haben. Der Meeresbiologe Hans Frick hat sich offiziell in erster Linie aus biologischen Gründen für den See interessiert. Sein neues Buch "Mythos Toplitzsee - Tauchfahrt in die Vergangenheit" beschreibt hingegen überwiegend eine Schatzsuche nach anderen Dingen. Es gibt auch Passagen über gewisse Tauchvorgänge in dem Buch, die, so Schragl, "das Vertrauensverhältnis zu Herrn Frick nicht gerade erhöhen."

    Gefälschte Banknoten. Tatsächlich gefunden hat man im See bisher vor allem gefälschte englische Pfundnoten, verschiedene Waffen und diverse Kriegsrelikte. Geborgen hat man vor einigen Jahren auch eine Kiste mit Bierdeckeln und abgenagten Knochen, die eine illustre Ausseer Runde mit dem Hinweis versenkt hat: das ist der wahre Schatz vom Toplitzsee.

    CHRISTIAN HUEMER

    Kommentar

    Christian NeratLoch Ness von Christian Nerat

    Fakten

    Um den Toplitzsee rankt sich das Gerücht, zu Kriegsende seien dort Goldreserven des Dritten Reichs, Hinweise für Nummernkonten sowie Kunstgegenstände versenkt worden. Zahlreiche Tauchgänge fanden bisher nur Falschgeldkisten und Kriegsrelikte.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Dienstag, 02. September 2014
        • Min: 9°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 80%
        Regen
      • Mittwoch, 03. September 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      • Donnerstag, 04. September 2014
        • Min: 9°C
        • Max: 23°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8993 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Derzeit gibt es hier keine Fotos zu diesem Thema.

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!