Jugendkultur

Neuer Verein bringt Musikfans zum Singen

Christoph Kohlbacher (21) aus St. Peter-Freienstein hat jetzt den Jugendkulturverein Gioventù Leoben an den Start gebracht. Er veranstaltet heuer das bereits vierte School‘s Out-Musikfestival.

Christoph Kohlbacher (Zweiter von links) hat ein hoch motiviertes, engagiertes Team im Jugendkulturverein „Gioventù Leoben“ um sich geschart © KK
 

Vor drei Jahren gab Christoph Kohlbachers Maturaprojekt die Richtung vor: In einem persönlichen Kraftakt hob er zusammen mit Freunden und Familie das erste School‘s Out-Festival aus der Taufe. Die Bemühungen waren von Erfolg gekrönt. Heute ist Kohlbachers Musikfestival eine Art Selbstläufer geworden, das am Samstag, dem 11. Juli, zum vierten Mal in Szene geht. Dieses Mal allerdings nicht in der Oberlandhalle, die bekanntlich ja nicht mehr lange zur Verfügung steht, sondern in der Porubskyhalle in Leoben. „Der Kartenvorverkauf läuft schon super, obwohl wir fast noch keine Werbung gemacht haben“, freut sich Kohlbacher.

Eckdaten zum Verein

Gioventù Leoben nennt sich der Jugendkulturverein, den Christoph Kohlbacher aus St. Peter-Freienstein gegründet hat.

 


Derzeit gibt es 20 Mitglieder von Proleb bis Trofaiach.
Vereinszweck ist die Förderung der Jugendkultur durch Events und Turniere.

 


Der Treffpunkt ist das Jugendzentrum Trofaiach.


Größtes Event: School‘s Out-Musikfestival.
www.facebook/gioventu.verein


Als Headliner des vierten Festivals werden „All Faces Down“ aus Wien und „Gnackwatschn“ aus Judenburg aufgeigen. Karten sind bereits bei Ö-Ticket und den Sparkassen erhältlich. Karten für 500 Besucher sind insgesamt verfügbar. „Es gibt heuer wieder einen Outdoor-Bereich – auch, weil in der Halle selbst Rauchverbot herrscht“, erklärt Kohlbacher. In den vergangenen Jahren sei das in der Oberlandhalle sehr gut angenommen worden: „Auch sonst haben wir bei den Festivals zum Glück überhaupt nie irgendwelche Probleme gehabt“, so Kohlbacher. Der mittlerweile 21-Jährige, der an der FH Kufstein Sport-, Kultur- und Veranstaltungsmanagement studiert, hat auch den Leobener Jugendpreis für das engagierte Festival bekommen. 900 Musikfans aus der ganzen Region Leoben und darüber hinaus hat das Konzert im vergangenen Jahr in die Oberlandhalle gelockt. Für das fünfte Jubiläumsfestival kommendes Jahr würde sich Kohlbacher als idealen Veranstaltungsort die Oberlandhalle mit der Kapazität von 1500 Besuchern wünschen. Allerdings sei das illusorisch, bedauert er. „Die Sporthalle in Donawitz wäre eine Option. Aber das ist noch Fantasie“, erklärt Kohlbacher.

Infos

20 Mitglieder hat der Jugendkulturverein Gioventù Leoben derzeit. Alle waren als Helfer bei den bisherigen School‘s Out-Festivals mit dabei. Weitere Mitglieder sind sehr willkommen.

900 Konzertbesucher gab es im vergangenen Jahr bei dem dritten School‘s Out-Festival, das noch in der Oberlandhalle Leoben stattfand. Heuer ist das Festival in der Porubskyhalle Leoben.

4 Konzerte wollen Christoph Kohlbacher und der Verein in einer extra Konzertreihe künftig jedes Jahr in Trofaiach veranstalten. Spielen sollen bei diesen Events nur regionale Bands.


Jugendkultur


Neu ist heuer vor allem auch der Jugendkulturverein Gioventù Leoben als Träger des Musikfestivals. Kohlbacher hat den Verein, der sich der Förderung von Jugendkultur in der gesamten Region Leoben verschrieben hat, mit 19 Freunden gegründet, wobei praktisch alle bereits bei der Organisation des School‘s Out-Festivals von Beginn an dabei waren. Kohlbacher ist Obmann, David Leitner aus St. Peter-Freienstein sein Stellvertreter. Anja Brandl aus Trofaiach ist „Finanzministerin“ des Vereins, der von den Städten Leoben und Trofaiach unterstützt wird.
Vier Mal im Jahr wird der Verein Konzerte in Trofaiach veranstalten. „Bei dieser Konzertreihe sollen jedes Mal zwei regionale Bands zum Zug kommen“, meint Kohlbacher, der eine lange Liste mit Musikgruppen hat: „So können wir zwei Jahre Konzerte ohne Wiederholung bestreiten.“

ANDREAS SCHÖBERL-NEGISHI

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.