Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 03. September 2014 04:15 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Etwas verregnet Kuscheln mit Papa Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Niklasdorf und Umgebung Nächster Artikel Etwas verregnet Kuscheln mit Papa
    Zuletzt aktualisiert: 08.07.2009 um 20:17 UhrKommentare

    Hochanger-Schutzhaus bekommt neue Abwasser-Reinigungsanlage

    Beim Hochanger-Schutzhaus wurde eine Abwasser-Reinigungsanlage in Betrieb genommen, die mit Diamant-Elektroden funktioniert.

    Neue Abwasser-Reinigungsanlage mit Diamant-Elektroden beim Hochanger-Schutzhaus

    Foto © APNeue Abwasser-Reinigungsanlage mit Diamant-Elektroden beim Hochanger-Schutzhaus

    Abwasser auf Almhütten soll möglichst nicht in die Natur entsorgt werden, weil die Keime dort Quellen und Grundwasser schädigen können. Aber wie soll man es reinigen?

    Klingt nicht nur gut. Beim Hochanger-Schutzhaus wurde jetzt von den Stadtwerken Bruck und der Niklasdorfer Firma "Pro Aqua Diamantelektroden Produktion GmbH" eine Anlage in Betrieb genommen, die dieses Problem in Zukunft lösen wird. Die Niklasdorfer Firma hat ein Prinzip entwickelt, das nicht nur gut klingt, sondern sich auch schon bewährt hat: Schon vor zwei Jahren wurde auf der Häuslalm am Hochschwab eine Anlage in Betrieb genommen, bei der direkt aus dem Abwasser Oxidationsmittel produziert werden: Die Anlage erzeugt also Chlor Ozon, Wasserstoffperoxid und andere Stoffe, die die Keime im Abwasser vernichten. Man kann das Wasser danach in die Umwelt einleiten, so die Firma. Vor dieser Desinfektion muss das Wasser allerdings in einer biologischen Kläranlage gründlich vorgereinigt werden.

    Strom aus Stadtwerk. Bis zu 100 Liter pro Stunde kann die Anlage reinigen- und sie entzieht dabei dem Wasser bis zu 10 Millionen Mikroorganismen pro Milliliter. Der Strom kommt von den Stadtwerken Bruck.

    Wird sich bewähren. Anlagen dieser Art - die übrigens weitgehend wartungsfrei sind - sollen künftig auch bei Einzelgehöften, Almhütten und anderen Objekten eingesetzt werden, die nicht ans öffentliche Kanalnetz angeschlossen werden können. Das stark frequentierte Schutzhaus auf dem Hochanger ist jedenfalls ein Objekt, bei dem sich das Konzept auch im harten Alltags-Einsatz bewähren kann.

    FRANZ POTOTSCHNIG

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Mittwoch, 03. September 2014
        • Min: 12°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Donnerstag, 04. September 2014
        • Min: 13°C
        • Max: 24°C
        • Nsw.: 45%
        Bewölkt
      • Freitag, 05. September 2014
        • Min: 12°C
        • Max: 24°C
        • Nsw.: 45%
        Bewölkt
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8712 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events der Umgebung



      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!