Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Oktober 2014 02:00 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Wickie und die starken Männer" begeisterte Segler auf Erfolgskurs Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Leoben und Umgebung Nächster Artikel "Wickie und die starken Männer" begeisterte Segler auf Erfolgskurs
    Zuletzt aktualisiert: 05.03.2013 um 05:10 UhrKommentare

    Kräftiger Preisschub bei Bus, Bahn und Tram

    10 Cent mehr für die Stunden- und 23 Euro mehr für die Jahreskarte: So lauten die Pläne für die Tariferhöhung bei den Grazer Öffis. Die Verkehrsunternehmer nutzen einen "Bonus" aus.

    Licht ins Tarifdunkel: Heuer sollen die Ticketpreise wie bereits 2012 um 5 Prozent teurer werden

    Foto © KLZ/FUCHS Licht ins Tarifdunkel: Heuer sollen die Ticketpreise wie bereits 2012 um 5 Prozent teurer werden

    Das entscheidende Gremium heißt VVK und hat nichts mit dem "Verband Vollpappe Kartonagen" zu tun, wie eine schnelle Internetsuche glauben macht. Vielmehr steckt hinter dem Kürzel die Kooperationsgemeinschaft der steirischen Verkehrsunternehmen - und diese haben intern ihre Pläne für die neuen Tarife für Bus, Bahn und Bim geschmiedet. Um durchschnittlich fünf Prozent sollen mit 1. Juli 2013 die Fahrkartenpreise bei Bus, Bahn und Bim ansteigen. In Graz soll die Stundenkarte erstmals 2,10 Euro kosten, die Tageskarte 4,70 Euro und die Jahreskarte 388 Euro - um 23 Euro mehr als zuletzt. Nächste Woche wird der Beschluss im Lenkungsausschuss - mit Stadt, Land, Unternehmen etc. - gefasst (siehe auch Info-Box).

    Schließlich ist es den Verkehrsunternehmen per Vertrag erlaubt, die Preise jährlich an den Verbraucherpreisindex (VPI) anzupassen. Als Limit wurde einst das 1,75-Fache des VPI vereinbart. 2,4 Prozent machte 2012 der VPI im Jahresschnitt aus: Demnach wäre eine Tariferhöhung um 4,2 Prozentpunkte zu erwarten. Aber die Unternehmen gewähren sich heuer einen "Bonus": Weil im Vorjahr die Karten "nur" um durchschnittlich 5,1 Prozent teurer geworden sind - der Verbraucherpreisindex hätte mehr zugelassen -, genehmigt man sich heuer einen "Nachschlag" im Ausmaß jener das letzte Mal nicht vollzogenen Erhöhung. Unterm Strich bedeutet das für die Fahrgäste, dass sie mit 1. Juli die nächste "Anpassung" im Ausmaß von fünf Prozent zu verdauen haben. Was die Gegenseite einmal mehr mit steigenden Personal- und Energiekosten sowie laufenden Investitionen in den Fuhrpark argumentiert.

    Unangetastet lassen will man den Ferientickettarif. Und der Aufschlag, um den Freifahrtsausweis im Raum Graz, Leoben und Bruck aufzuwerten, soll um moderate 20 Cent im Monat steigen.

    THOMAS ROSSACHER

    Die neuen Öffi-Tarife

    Um fünf Prozent sollen die Tarife für Bus, Bahn und Bim mit 1. Juli 2013 steigen, da die steirischen Verkehrsunternehmen im Vorjahr bei der Fahrpreiserhöhung nicht an das Limit gegangen sind.

    2,10 Euro soll die Stundenkarte künftig kosten (plus 10 Cent).

    4,70 Euro sind für die 24-StundenKarte (derzeit 4,50 Euro) geplant.

    19,20 Euro für die 10-Zonen-Karte statt wie bisher 18,70 Euro.

    388 Euro, um 23 Euro mehr als bisher, soll die Jahreskarte kosten.

    13 Euro will man für das Freizeitticket (zuletzt 12 Euro) kassieren.

    Das Ferienticket mit 42 Euro soll preislich unverändert bleiben. Alle genannten Tarife gelten für die Zone 101 (Graz).

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Mittwoch, 22. Oktober 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 9°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Donnerstag, 23. Oktober 2014
        • Min: 2°C
        • Max: 8°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Freitag, 24. Oktober 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 45%
        Bewölkt
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8700 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!