Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. September 2014 11:56 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Fernwärme-Ausbau wird kräftig gefördert Jetzt werden alle gefragt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Leoben und Umgebung Nächster Artikel Fernwärme-Ausbau wird kräftig gefördert Jetzt werden alle gefragt
    Zuletzt aktualisiert: 09.08.2012 um 20:16 UhrKommentare

    Musik gehört zum guten Ton

    Gösser Musikverein feiert sein 60-jähriges Bestehen mit einem Zwei-Tages-Fest. Die Musikerinnen und Musiker leisten einen wichtigen kulturellen Beitrag für die Stadt Leoben.

    Die Mitglieder des Gösser Musikvereins mit ihrem jetzigen Kapellmeister Marco Schweiger sind gerne gehörte Kulturbotschafter der Stadt Leoben

    Foto © PrivatDie Mitglieder des Gösser Musikvereins mit ihrem jetzigen Kapellmeister Marco Schweiger sind gerne gehörte Kulturbotschafter der Stadt Leoben

    Die Geschichte der Blasmusik im Leobener Ortsteil Göss ist wechselhaft. Seit mehr als 70 Jahren wird in Göss Blasmusik gespielt, allerdings unter verschiedenen Namen. Bis in die 1930er-Jahre gab es eine Schutzbundkapelle, aus der dann die Marktkapelle Göss hervorging. Als Göss in die Stadt Leoben eingegliedert wurde und durch den Krieg kam es zum Aus für die Marktkapelle. Erst ab 1952 waren wieder Blasmusiktöne zu hören - durch die Gründung der Brauereikapelle Göss. Franz Horcicka fungierte damals als Kapellmeister. Er legte den Grundstein für einen raschen Aufstieg zu einer Spitzenkapelle im Bezirk und darüber hinaus.

    1993 erfolgte wieder ein Schnitt. Damals wurde die Werkskapelle der Gösser Brauerei von der Steirer Brau ausgegliedert und aufgelöst. "Allerdings haben dann die Musiker beschlossen, einen Verein zu gründen, da sie mit der finanziellen Unterstützung der Steirer Brau rechnen konnten. 1994 konstituierte sich der Gösser Musikverein", erklärt Erich Mühlhans, Klarinettist und zuständig für Öffentlichkeitsarbeit beim Gösser Musikverein.

    Gegenwärtig kann der Verein mit Kapellmeister Marco Schweiger auf zehn Musikerinnen und 42 Musiker zurückgreifen. "Die Mitglieder sind zwischen zwölf und 84 Jahren und kommen aus verschiedensten Berufsgruppen", erklärt Mühlhans. Wie in vielen anderen Vereinen würde man sich auch hier über mehr Nachwuchs freuen. "Wir könnten auf allen Instrumenten noch Nachwuchs brauchen", meint Mühlhans. Interessierte können sich jederzeit beim geschäftsführenden Obmann Walter Reichenpfader oder bei Mitgliedern des Gösser Musikvereins melden. Nach wie vor wird der Verein von der Gösser Brauerei finanziell unterstützt und auch das Probenlokal befindet sich in der Brauerei. Und Braumeister Andreas Werner ist auch Obmann des Vereins.

    ANDREA WALENTA

    Zwei-Tages-Fest

    Der Gösser Musikverein feiert im Brunnhöfl des Stiftes Göss sein 60-jähriges Bestehen.

    Das Fest beginnt am Samstag, dem 25. August, um 17 Uhr mit einem Dämmerschoppen unter Mitwirkung von Gastkapellen. Ab 20 Uhr Tanz mit der Gruppe "Hammerstoak".

    Am Sonntag, dem 26. August, Messe und Uniformweihe in der Stiftskirche, dann Frühschoppen mit dem Musikverein Hieflau.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Freitag, 19. September 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 24°C
        • Nsw.: 5%
        Sonnig Nebel
      • Samstag, 20. September 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 26°C
        • Nsw.: 15%
        Sonnig Nebel
      • Sonntag, 21. September 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 24°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8700 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!