Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. April 2014 09:43 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Ostern ist kein Märchen" "Abstieg wäre Katastrophe" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Leoben und Umgebung Nächster Artikel "Ostern ist kein Märchen" "Abstieg wäre Katastrophe"
    Zuletzt aktualisiert: 08.05.2012 um 09:25 UhrKommentare

    Gebrauchte Schnäppchen im Zentrum

    Der Verein Buglkraxn eröffnete in der Leobener Rathauspassage ein neues Geschäft, in dem gut erhaltene gebrauchte Dinge erhältlich sind.

    Helmut Wiesmüller, Leiter AMS Leoben, Vizebürgermeister Max Jäger, Kurt Söllner, Geschäftsführer Buglkraxn, Vizebürgermeisterin Eva Maria Lipp, Horst Kodritsch, Obmann Buglkraxn (v. l.)

    Foto © SchöberlHelmut Wiesmüller, Leiter AMS Leoben, Vizebürgermeister Max Jäger, Kurt Söllner, Geschäftsführer Buglkraxn, Vizebürgermeisterin Eva Maria Lipp, Horst Kodritsch, Obmann Buglkraxn (v. l.)

    Mehr als nur ein symbolisches Zeichen setzt der Leobener Verein Buglkraxn gegen die Wegwerfgesellschaft. Gestern wurde in der Rathauspassage Leoben ein zusätzliches "Re-Use"-Geschäft eröffnet, in dem gut erhaltene, gebrauchte Gegenstände zu kaufen sind.

    "Unsere Devise lautet Wiederverwenden statt Verwerten. Dieses Thema beschäftigt den Verein Buglkraxn seit mittlerweile 28 Jahren", erklärt Geschäftsführer Kurt Söllner. Die Nachfrage nach Second Hand-Gegenständen sei durch alle Sparten größer als das Angebot: "Unser Geschäftslokal in der Donawitzer Straße ist uns zu eng geworden, deswegen haben wir jetzt erweitert. Außerdem wollten wir unsere Produkte in Leoben zentraler präsentieren", meint Söllner. Das Second Hand-Angebot wende sich an Menschen, die finanziell nicht allzu begütert sind, aber auch an alljene, die auf der Suche nach ausgefallenen Schnäppchen seien. Seit Anfang März arbeite man mit den Abfallsammelzentren in Leoben, St. Peter-Freienstein, Hafning und Vordernberg zusammen: "Wir haben dort eigene ,Buglkraxn'-Ecken eingerichtet, wo die Leute Dinge abgeben können, die sie zwar selbst nicht mehr brauchen, die aber noch funktionstüchtig und zum Wegwerfen zu schade sind", so Söllner. Noch bis Ende Mai sei in den Abfallsammelzentren je ein Mitarbeiter der Buglkraxn zur Beratung anwesend: "Dann werden das die Mitarbeiter der Sammelzentren selbst mitbetreuen."

    Im Rahmen eines groß angelegten Re-Use-Projekts, das die Fachabteilung 19 d des Landes betreut, gibt es eine steiermarkweite Aktion, an der sich die Buglkraxn beteiligt: "Wenn Kunden bei der Leiner-Kika-Gruppe neue Möbel kaufen, können sie die alten dort lassen. Wir schauen, was Re-Use-fähig ist", so Söllner.

    ANDREAS SCHÖBERL

    Kommentar

    ANDREAS SCHÖBERLKreislauf von ANDREAS SCHÖBERL

    FAKTEN

    Die Buglkraxn, ein Verein für Arbeitsintegration, hat im Untergeschoß der Rathauspassage Leoben ein weiteres Verkaufsgeschäft eröffnet.

    In dem Re-Use-Geschäft werden auf 160 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine Palette an sehr gut erhaltenen Second-Hand-Produkten angeboten.

    Geöffnet von Montag bis Freitag von jeweils 9 bis 18 Uhr.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Montag, 21. April 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 14°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Dienstag, 22. April 2014
        • Min: 6°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Mittwoch, 23. April 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 22°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8700 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang