Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. September 2014 08:07 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Gritz: "Dieser Zerstörung   schaue ich nicht zu" Stadtwärme Leoben wieder unterstützt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Leoben und Umgebung Nächster Artikel Gritz: "Dieser Zerstörung   schaue ich nicht zu" Stadtwärme Leoben wieder unterstützt
    Zuletzt aktualisiert: 29.10.2010 um 20:16 UhrKommentare

    Kein Brettl vorm Kopf

    "Brett'ln" heißt das Motto für die touristische Wintersaison. Gäste sollen mit kreativen Zugängen in die Region Hochsteiermark gelockt werden.

    TURNAU. Sterz, Eierspeise, Brettljause, Fedlkoch: Heinz Reitbauer tischte am Pogusch bei der Präsentation des neuen Winterprogramms der Hochsteiermark, dessen Motto das Brett'ln ist, ordentlich auf. "Wir haben gedacht, was passt zur Hochsteiermark, und so sind wir zum Brett'ln gekommen", erklärte Ute Gurdet, beim Tourismusregionalverband Hochsteiermark zuständig für Marketing und Projektmanagement.

    Denn Brettl'n gibt es genug: das Jausenbrett, die hölzerne Saunabank, die Schi auf den Pisten, die historischen Schi im Museum, das Wildbret auf den Tellern. 35 "Brettlpartner" hat man nun für den Winter - Betriebe, die das Motto "Brett'ln" in Form von speziellen Tourismuspaketen an die Wintergäste bringen wollen.

    Spezielle Pakete

    Einige Beispiele aus der Praxis im Bezirk Leoben, die die Themen Schifahren, Langlaufen und Saunieren unter einen Hut bringen: Im Eisenerzer Hof sowie im Jugend- und Familiengästehaus in der Eisenerzer Ramsau gibt es spezielle Packages. Aber auch das Hüttendorf Präbichl, das Landhotel Reitingblick in Gai, das Adventdorf und das Stadttheater Leoben warten mit speziellen Angeboten auf. In der Montanstadt machen auch das Asia Spa und das Falkensteiner Hotel mit.

    Diese Kreativität ist eine Notwendigkeit: "Der Gast bleibt kürzer, kommt aber öfter", weiß Hochsteiermark-Geschäftsführerin Claudia Flatscher. Das sieht man an den Statistiken. Die zeigten übrigens in der vergangenen Sommersaison einen "Wahnsinnsjuli", so Flatscher.

    Der Mai sei "eingebrochen" aufgrund des schlechten Wetters. Jetzt im Herbst war der Oktober typisch für die Region Hochsteiermark, es gab viele Kurzbuchungen. MICHAELA AUER


    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Sonntag, 21. September 2014
        • Min: 13°C
        • Max: 22°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      • Montag, 22. September 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 16°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Dienstag, 23. September 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 17°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8700 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!