Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. September 2014 14:21 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Bäuerliches lockte in die Stadt Mann stürzte von Gerüst: schwer verletzt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Leoben und Umgebung Nächster Artikel Bäuerliches lockte in die Stadt Mann stürzte von Gerüst: schwer verletzt
    Zuletzt aktualisiert: 24.04.2009 um 18:22 UhrKommentare

    Schülerdemo währte kurz

    Auch in Leoben demonstrierten am Freitag Schüler: Etwa 250 Mädchen und Burschen zogen von der Moserhofstraße ins Zentrum der Montanstadt.

    Rund 60.000 Schüler haben am Freitag in ganz Österreich gegen die Streichung bisher freier schulautonomer Tage demonstriert

    Foto © APARund 60.000 Schüler haben am Freitag in ganz Österreich gegen die Streichung bisher freier schulautonomer Tage demonstriert

    Wir wollen unsere freien Tage zurück", skandieren etwa 250 Schülerinnen und Schüler lauthals, die am Vormittag von den beiden Leobener Gymnasien in der Moserhofstraße in die Innenstadt zogen. Bestückt mit Megaphonen und Dutzenden bunten Transparenten demonstrierten die Jugendlichen gegen die Streichung der schulautonomen freien Tage - wie fast in allen größeren steirischen Städten. Die Zeit für die Demo war knapp bemessen: Genau eine Stunde hatten Mädchen und Burschen Zeit, ihr Anliegen kundzutun. Danach galt es wieder, einzurücken und ordnungsgemäß die Schulbank zu drücken. Vornehmlich nahmen an der Protestkundgebung Schüler der Unterstufe teil - die älteren Semester der Leobener Schulen demonstrierten gestern in Wien beziehungsweise Graz.

    Wenig Verständnis. Die Passanten im Zentrum brachten durch die Bank eher wenig Verständnis für die Schülerdemo auf: "Wenn da Eltern ihre Kinder auf der Straße demonstrieren sehen und sich noch freuen, verstehe ich die Welt nicht mehr", meint eine Frau. "Die sollen gescheiter in der Schule bleiben und was lernen", eine andere. Und dennoch: Die Lust am Demonstrieren ließen sich die Schüler nicht nehmen: "Wir können uns nicht alles gefallen lassen", so der einhellige Tenor der jungen Demonstranten, die teilweise ohne Schulsachen in den Unterricht gekommen waren, um ihren Streikwillen zu dokumentieren: "Heute war es ziemlich chaotisch im Unterricht", merkt ein Lehrer lapidar an.

    Nach zwei großen "Ehrenrunden" über den Hauptplatz zog die Menge johlend wieder ab - viele nutzten die Gelegenheit, sich im Cafe noch eine Tüte Eis zu holen.

    ANDREAS SCHÖBERL

    Kommentar

    Andreas Schöberl(Re-) Aktion von Andreas Schöberl

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Dienstag, 23. September 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      • Mittwoch, 24. September 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 15%
        Sonnig Nebel
      • Donnerstag, 25. September 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 75%
        Gewitter
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8700 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!