Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Oktober 2014 02:16 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    DANKE... "Kirche mitten im Leben" heißt   der Slogan seit 25 Jahren Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Leoben und Umgebung Nächster Artikel DANKE... "Kirche mitten im Leben" heißt   der Slogan seit 25 Jahren
    Zuletzt aktualisiert: 03.02.2009 um 20:33 UhrKommentare

    Polizei warnt vor Taschendieben

    In Leobener Großmärkten und Einkaufszentren sind verstärkt Taschendiebe aktiv. Die Polizei rät vor allem älteren Menschen zu erhöhter Vorsicht.

    Die Polizei rät vor allem älteren Menschen zu erhöhter Vorsicht

    Foto © APADie Polizei rät vor allem älteren Menschen zu erhöhter Vorsicht

    Aus aktuellem Anlass warnen die Beamten der Stadtpolizei Leoben eindringlich vor Taschendieben, die verstärkt unterwegs sind: "In den vergangenen Tagen ereigneten sich in Leoben einige Diebstähle von Geldbörsen, wobei die Täter ihre Opfer in Großmärkten und Einkaufszentren bestahlen", meint ein Polizeibeamter.

    Taschendiebe. Besonders häufig würden Taschendiebe zu den Terminen zuschlagen, an denen die Pensionen ausgezahlt werden: "Die Opfer werden beobachtet, zum Beispiel beim Beheben von Geld bei der Bank oder Zahlungsvorgängen. Dann werden sie gezielt verfolgt und bei geeigneter Gelegenheit bestohlen", so der Beamte. Die Täter würden mindestens paarweise vorgehen: "Sie treten aber nicht gemeinsam in Erscheinung. Ein Täter spricht das Opfer an und stellt höflich irgendeine Frage, zum Beispiel nach dem Preis eines Artikels. Dadurch ist das Opfer automatisch abgelenkt und der Mittäter stiehlt die Geldbörse aus der Einkaufstasche im Einkaufswagen." Die Diebe würden blitzschnell zuschlagen: "Ihnen genügen wenige Augenblicke für ihr Vorhaben. Diese Taschen- und Trickdiebe nützen die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer schamlos aus." So könne die Bitte, Geld zu wechseln oder eine Auskunft nach dem Weg schon ein Ablenkungsmanöver sein, warnt die Polizei. Laut Aussagen von Geschädigten dürfte es sich um ausländische Täter "mit ausgeprägtem Ostakzent" handeln: "Der Beschreibung sind es Männer und Frauen, haben ein gepflegtes Erscheinungsbild und sind zwischen 20 und 30 Jahre alt."

    Warnung. Die Polizei rät vor allem älteren Menschen, ein gesundes Maß an Misstrauen und Vorsicht im Umgang mit Geld, Handtaschen und bei der Aufbewahrung von Bankomatkarten und Wertsachen walten zu lassen.


    Fakten

    Die Präventionsbeamten der Stadtpolizei Leoben stehen für Auskünfte und weitere Tipps zur Prävention von Diebstählen zur Verfügung.

    Tel. 059133/6390-315 oder

    Tel. 059133/6392-100

    Kommentar

    Andreas SchöberlTraurige Rea... von Andreas Schöberl

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Sonntag, 26. Oktober 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      • Montag, 27. Oktober 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 9°C
        • Nsw.: 30%
        Wolkig
      • Dienstag, 28. Oktober 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8700 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!