LeobenTechnisches Gebrechen löste Alarm aus

Ein Sirenendauerton in Leoben verunsicherte viele Bewohner.

Technisches Gebrechen führte zu einem Sirenendauerton (Sujet) © pholidito
 

Der Dauerton der Sirenen in Leoben ging vielen am Samstagnachmittag durch Mark und Bein. Viele vermuteten einen Test der Sirenen oder realen Zivilschutzalarm. Alexander Debeletz, Leiter des Zivilschutzverbandes im Bezirk, dazu: „Es handelte sich um ein technisches Gebrechen. Die Sirenen sind zehn Minuten lang gegangen.“

Grund dafür

Einen genauen Grund dafür könne man nicht benennen. Der Zivilschutzalarm habe eine genaue Abfolge der Sirenentöne: Ein Dauerton von drei Minuten warnt vor einer Gefahrensituation, ein auf- und abschwellender Heulton von einer Minute bedeutet Alarm bei unmittelbarer Gefahr. Und ein einminütiger Dauerton kennzeichnet das Ende der Gefahrensituation.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.