LEOBENEuropäische Weinritterschaft in Leoben

Mit dem Legat „Montaneum Leobiensis“ ziehen die europäischen Weinritter in Leoben und im Mürztal ein.

Michael leypold ist Legatsvortsitzender, Eva maria Lipp wirkt als Administratorin und Roland Grossinger ist Legatsönologe (v.l.) © Andrea Walenta
 

Am Samstag, dem 1. Juli, können Interessierte in Leoben ab 15 Uhr Zeugen eines besonderen Festaktes in der Stadtpfarrkirche St. Xaver werden. Und zwar der Legatsgründung Montaneum Leobiensis der europäischen Weinritterschaft. Dabei werden 35 Damen und Herren aus dem Bezirk Leoben und dem Mürztal als ritterliche Eidgenossen vereidigt.
Die Weinritterschaft gibt es in 25 Ländern Europas. In der Steiermark gibt es nun mit Leoben drei Legate. Michael Leypold ist Legatsvorsitzender und erklärt: „Mit dem Legat Montaneum Leobiensis wird Leoben bis ins Mürztal durch eine neue ritterliche, gläubige und überregionale Gemeinschaft mit ganz besonderen Werten bereichert.“ Federführend mit dabei sind auch Eva Maria Lipp, die als Administratorin wirkt, und Roland Grossinger als Legatsönologe.
Im Mittelpunkt stehen Wein und Genuss, aber es geht auch um Wissenschaft und Forschung zum Thema Wein, um christlichen Werte, soziale und kulturelle Initiativen, um ideelle und noble Geisteshaltung und Freundschaft, um europäische Identität sowie um Frieden und Toleranz.

Kommentieren