Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. September 2014 19:55 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Wechsel bei den Bezirks-Grünen Neu nicht nur an der Oberfläche Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Leoben Nächster Artikel Wechsel bei den Bezirks-Grünen Neu nicht nur an der Oberfläche
    Zuletzt aktualisiert: 06.08.2007 um 08:25 Uhr

    Oswaldikirche: "Altes Kleid" wird sichtbarer

    Die Restaurierung der Eisenerzer Oswaldikirche geht in die vierte Bau-etappe. 420.000 Euro wurden bisher verbaut. Das Geld wird nun knapp.

    Foto © Johanna Birnbaum

    Die Fortschritte bei der Restaurierung der Oswaldikirche in Eisenerz sind augenscheinlich. War vor zwei Jahren schon das neue Schindeldach von weitem zu sehen, so muss man die jüngsten Restaurierungsfortschritte aus der Nähe betrachten. Die sehr gelungene Südfassade wurde nicht nur gereinigt und neu verputzt, sie birgt nun auch einen großen Durchbruch, der durch ein Fenster viel Licht in die wunderschöne Kirche lässt. "Das war die Idee von Pfarrer Anton Reinprecht. Ich war anfangs etwas skeptisch und habe daran gedacht, wie viel das kosten werde", erklärt Harold Umfer, Obmann des Vereines zur Rettung der Wehranlage und der Pfarrkirche St. Oswald. Und auch die Ostfassade ist gereinigt und verputzt.

    Gute Kontakte genutzt. Im Mai 2004 wurde der Verein gegründet, um die Anlage, die übrigens der Stadtgemeinde Eisenerz gehört, zu retten. Und das war dringend nötig, denn das schlechte Dach und die sehr verrotteten Dachrinnen verursachten Schäden, die schnelles Handeln erforderten. Ein Zehn-Jahres-Plan wurde aufgestellt und Umfer ging daran, Geld in Form von Spenden und Subventionen zu sammeln. Dafür nutzte der ehemalige Bergdirektor des Erzbergs auch seine guten Kontakte. Nicht nur zu finanzkräftigen Quellen, auch zu ehemaligen Mitarbeitern "vom Berg", die vorort Hand anlegten.

    420.000 Euro wurden bisher "verbaut".Das gesamte Projekt kostet aber 1,5 Millionen Euro. "Wir haben große Unterstützung durch das Land Steiermark, den Revitalisierungsfonds, das Bundesdenkmalamt, die Gemeinde und auch durch die Diözese Graz-Seckau sowie durch Spenden und Fördermittel", erklärt Umfer, dem es sichtlich unangenehm ist, einmal medial vor den Vorhang geholt zu werden. Geht es in der Öffentlichkeit um seine Funktion als "Motor" der Restaurierung, winkt er ab. Zu leuchten beginnen seine Augen aber, wenn er auf das Gesamtjuwel Oswaldikirche schaut, die eine der ältesten und besterhaltenen Wehrkirchen Österreichs ist. "Derzeit wird der Chor außen renoviert und auch die großen wunderbaren Fenster sind zum Teil schon fertig. Das macht eine Firma in Schlierbach ganz wunderbar", sagt er nickend.

    Kapelle. Viel liegt ihm auch an der Johanneskapelle, deren Wände vom Restaurator als Schlechtwetterprogramm innen fachgerecht gerichtet werden. Und dort merkt man auch, wie glücklich Pfarrer Anton Reinprecht darüber ist: "Ich habe im Mai dort die erste Messe nach fast 100 Jahren gefeiert. Das war sehr schön", sagt er. Wenn alles fertig ist, dann soll die Kapelle auch für Veranstaltungen genutzt werden. Probleme bereitet noch die rissige Decke, denn für deren Restaurierung fehlt unter anderem derzeit das Geld. Laut Fachfirma würde das 15.000 Euro kosten. Auch die Fenster müssen hier noch warten. "Sie gehören gereinigt, gesprungene Teile ausgetauscht und auch das Blei an manchen Stellen erneuert", erklären Umfer und Rein precht. In der Kapelle stehen derzeit barocke Figuren aus Lindenholz, lebensgroß. "Die wurden bei Neugotisierung vor 100 Jahren hier abgestellt, ohne Rücksicht auf die richtige Lagerung", erklärt Reinprecht, der sich als Holzexperte erweist. Auch die zwölf Apostelkreuze an den Wänden seien sehr gut erhalten.

    Geldbeschaffung. Umfer ist aber schon wieder damit beschäftigt, wie er das Geld für die nächste Bauetappe beschaffen kann. "Ende des Jahres haben wir vom Verein und auch die Diözese alles Geld verbaut. Ein Großspender wäre sehr schön, dann könnten wir zügig weitermachen", wünscht sich der Vereinsobmann. Auch weitere Spendenaktionen und Benefizveranstaltungen seien angedacht.

    JOHANNA BIRNBAUM

    Mehr Leoben

    Mehr aus dem Web

      Babys aus der Region

      Mein Marktplatz

      Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

      KLEINE.tv

      Designerstücke von La Hong vor Versteigerung

      Mit einem Rufpreis von fünf Euro werden momentan im obersteirischen Nikl...Noch nicht bewertet

       


       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Bezirkswetter

      • Dienstag, 30. September 2014
        • Min: 6°C
        • Max: 25°C
        • Nsw.: 35%
        Wolkig Nebel
      • Mittwoch, 01. Oktober 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      • Donnerstag, 02. Oktober 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 35%
        Bewölkt

      Fotos zum Durchklicken!

      Friedennobelpreisträgerin am UNO-Weltfriedenstag in Leoben und Trofaiach 

      Friedennobelpreisträgerin am UNO-Weltfriedenstag in Leoben und Trofaiach

       

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Es geht um die Zukunft
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie das Regionalbüro Leoben: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!