Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 16:53 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Letzte Hoffnung für den Sommer Bruchlandung im Erdbeerfeld Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Leoben Nächster Artikel Letzte Hoffnung für den Sommer Bruchlandung im Erdbeerfeld
    Zuletzt aktualisiert: 19.06.2012 um 05:19 Uhr

    Kleinkind starb nach Zahnoperation

    Mädchen wachte aus Narkose nicht mehr auf: Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt untersuchen den Tod einer Vierjährigen in der Kinderklinik. Die Krankenakten wurden sichergestellt, die Leiche beschlagnahmt, eine Obduktion angeordnet.

    Polizei und Staatsanwaltschaft untersuchen den Tod eines Kleinkindes in der Grazer Kinderklinik

    Foto © FuchsPolizei und Staatsanwaltschaft untersuchen den Tod eines Kleinkindes in der Grazer Kinderklinik

    Der tragische Tod eines vierjährigen Mädchens aus Leoben beschäftigt derzeit die Staatsanwaltschaft Graz und die Mordgruppe des Landeskriminalamtes. Das bestätigt Hansjörg Bacher, Sprecher der Staatsanwaltschaft, der Kleinen Zeitung. Bei der kleinen Laura aus Leoben sollte eine Zahnsanierung durchgeführt werden. Aus diesem Grund kam sie in die Kinderchirurgie des LKH Graz.

    Dienstag voriger Woche wurde sie von einer Ärztin der Zahnklinik im Operationssaal der Kinderchirurgie operiert. Das Narkoseteam stellte die Kinderchirurgie. Doch nach dem Eingriff wachte das Mädchen nicht mehr auf. Es lag tagelang im Koma. Am Wochenende ist Laura verstorben, die Klinikleitung hat daraufhin von sich aus die Staatsanwaltschaft alarmiert und eine Sachverhaltsdarstellung übermittelt.

    Obduktion

    Die Anklagebehörde leitete ein Ermittlungsverfahren ein und beauftragte das Landeskriminalamt mit dem Fall. Seit Montag ermittelt die Mordgruppe. Die Krankenakten wurden sichergestellt, die Leiche beschlagnahmt, eine Obduktion angeordnet. Durch sie soll geklärt werden, ob eine Verkettung unglücklicher Umstände zum Tod des Kleinkindes geführt hat oder ob die Todesursache auf einen Fehler des Narkoseteams zurückzuführen ist. Wann sie durchgeführt wird, stand am Montag noch nicht fest. Hansjörg Bacher: "Wir stehen mit den Ermittlungen erst am Anfang."

    Die Tatsache, dass im Grazer Landeskrankenhaus Zahnbehandlungen bei Kindern in Narkose durchgeführt werden, stößt bei anderen Zahnärzten auf Kritik. "Diese Behandlungsmethode gehört kritisch hinterfragt. Eine Narkose ist gefährlich, gerade bei Kindern", so Experten zur Kleinen Zeitung.

    HANS BREITEGGER

    Mehr Leoben

    Mehr aus dem Web

      Babys aus der Region

      Mein Marktplatz

      Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

      KLEINE.tv

      Designerstücke von La Hong vor Versteigerung

      Mit einem Rufpreis von fünf Euro werden momentan im obersteirischen Nikl...Noch nicht bewertet

       


       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Bezirkswetter

      • Dienstag, 29. Juli 2014
        • Min: 16°C
        • Max: 26°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      • Mittwoch, 30. Juli 2014
        • Min: 15°C
        • Max: 24°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Donnerstag, 31. Juli 2014
        • Min: 16°C
        • Max: 25°C
        • Nsw.: 50%
        Gewitter

      Fotos zum Durchklicken!

      Trofaiach: Actionreicher Ferientag für Einsatzhelden 

      Trofaiach: Actionreicher Ferientag für Einsatzhelden

       

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Tokyo kommt auf Touren
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie das Regionalbüro Leoben: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!