Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 13:54 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Feiern im Graubereich Trio zwang Frauen zur Prostitution Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Leibnitz und Umgebung Nächster Artikel Feiern im Graubereich Trio zwang Frauen zur Prostitution
    Zuletzt aktualisiert: 24.08.2011 um 11:53 UhrKommentare

    "35 Grad und es wird noch heißer"

    Hochdruckeinfluss, leichter Südföhn und subtropische Luftmassen aus Nordafrika sorgen in dieser Woche für die heißesten Sommertage 2011. Der Höhepunkt der Hitzwelle ist jedoch noch nicht erreicht.

    Steirer suchen Abkühlung

    Foto © APASteirer suchen Abkühlung

    35 Grad und es wird noch heißer, so lautet die Prognose der Meteorologen für die kommenden Tage in der Steiermark. Hochdruckeinfluss, leichter Südföhn und subtropische Luftmassen aus Nordafrika sorgen in dieser Woche für die wärmsten Sommertage 2011. So wie am Dienstag, müssen die Steirer auch heute wieder mit Temperaturen um die 35 Grad Celsius rechnen, erklärt Albert Sudy von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Graz. Vor allem die Oststeirer werden kräftig ins Schwitzen kommen. Im Grazer Raum kann es um die 34 Grad erreichen. Selbst in 2000 Meter hat es um 19 Grad. Kühler als noch am Vortag wird es allerdings in der Obersteiermark. Die Quellwolken am Nachmittag werden mehr, das eine oder andere Gewitter ist nicht ganz auszuschließen.

    Wer nun auf eine Abkühlung hofft, muss sich noch bis zum Wochenende gedulden. Am Donnerstag bleibt es ähnlich wie in den vergangenen Tagen: Es dominiert weiterhin meist strahlender Sonnenschein bei hochsommerlich heißen Temperaturen. Am Freitag läuft der Sommer dann zu Hochform auf und bringt uns den wahrscheinlich heißesten Tag des Jahres. Die föhnige Südströmung verstärkt sich weiter, bis zu 36 Grad sind möglich.

    Wer nun glaubt heißer geht nicht, der irrt jedoch. Im Jahrhundertsommer 2003 hatte es am 13. August in Leibnitz 38,5 Grad, in Fürstenfeld 38,2 und Graz auch noch sehr heiße 37,2 Grad. Die längste Hitzeperiode gab es ebenfalls im August 2003: In Hartberg konnten 18 Tagen in Folge Temperaturen über 30 Grad gemessen werden. In die Annalen wird auch die momentane Hochsommerphase eingehen: Die ZAMG rechnet damit, dass diese Woche einer der heißesten im August seit der Wetteraufzeichnungen 1776 sein wird.

    Abkühlung

    Vorerst Schluss mit der Affenhitze dürfte es aber dann am Samstag sein. Vom Westen ziehen Gewitter über das Obere Murtal, am Abend erreichen diese auch den Osten und den Grazer Raum. Die Unwetter können teilweise auch sehr heftig ausfallen. Mit den mancherorts heftigen Schauern kühlt es auch etwas ab. Sonntagvormittag kann es anfangs noch regnen, im Laufe des Tages lockert es jedoch auf. Die Temperaturen dürften jedoch nicht über 25 Grad klettern.

    Die kommende Woche scheint aus jetziger Sicht recht freundlich zu bleiben. Es ist warm, aber nicht zu heiß. Die Temperaturen schwanken von 26 bis 28 Grad. Die große Hitze scheint für heuer dann vorbei zu sein. Es stellt sich angenehmes Spätsommerwetter ein.

    MARIA SCHAUNITZER

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Freitag, 31. Oktober 2014
        • Min: -1°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 15%
        Sonnig Nebel
      • Samstag, 01. November 2014
        • Min: 2°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 35%
        Wolkig Nebel
      • Sonntag, 02. November 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 35%
        Wolkig Nebel
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8430 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!