Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. August 2014 03:35 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Gschmackiger Wein, schäumendes Bier Schicken Sie ein Foto! Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Leibnitz und Umgebung Nächster Artikel Gschmackiger Wein, schäumendes Bier Schicken Sie ein Foto!
    Zuletzt aktualisiert: 27.08.2009 um 18:49 UhrKommentare

    Abzocke auf Baustelle?

    Polizei und Bezirkshauptmannschaft weisen Kritik eines Lesers scharf zurück. Sanierung der Radlpass-Straße ist so gut wie abgeschlossen.

    Sanierung der Radlpass-Straße so gut wie abgeschlossen

    Foto © KLZ DIGITAL/WeichselbraunSanierung der Radlpass-Straße so gut wie abgeschlossen

    Die Staumeldung für die B 76 (Radlpass-Straße) zwischen Schlieb und Lannach war wochenlang fixer Bestandteil der Verkehrsnachrichten. Grund dafür ist die Fahrbahnsanierung eines mehr als drei Kilometer langen Abschnitts, die mittlerweile so gut wie abgeschlossen ist.

    Für Verstimmung unter den Autofahrern sorgte neben längeren Wartezeiten aber auch die Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h auf dem gesamten Bauabschnitt: "Es würde reichen, die Geschwindigkeit auf dem kurzen Abschnitt wo noch gearbeitet wird, zu drosseln. So ist es eine reine Abzocke der Polizei indem sie jeden innerhalb einer Kolonne zur Kassa bittet", informierte ein verärgerter Leser die Kleine Zeitung.

    Ein Vorwurf, den Leo Foller, Verkehrsreferent im Bezirkspolizeikommando Deutschlandsberg, entschieden zurückweist: "Abzocke von Autofahrern liegt uns generell fern. An dieser Stelle wird sicher nicht über das normale Ausmaß hinaus kontrolliert." Eine außergewöhnliche Häufung von Strafen in diesem Bereich habe es nicht gegeben.

    Selbiges bestätigt auch Bezirkshauptmann Helmut-Theobald Müller: "Bis jetzt sind noch keine Anzeigen bei uns eingelangt. Wir haben der Exekutive auch keinen besonderen Auftrag dazu erteilt." Laut Verordnung könne das Tempolimit noch bis 4. September auf 30 Stundenkilometer beschränkt werden.

    Aus für den 30er

    Geht es nach der Baubezirksleitung Leibnitz, ist der "30er" aber spätestens Freitagmittag Geschichte. Bis dann sollen nämlich die Bankettarbeiten abgeschlossen sein, das Tempolimit wird vorläufig auf 70 km/h erhöht. "Geschwindigkeitsbeschränkungen sind keine Schikane, sondern dienen zum Schutz der Arbeiter und Verkehrsteilnehmer", versichert die Baubezirksleitung.

    ROBERT LENHARD

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Samstag, 23. August 2014
        • Min: 13°C
        • Max: 21°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Sonntag, 24. August 2014
        • Min: 15°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      • Montag, 25. August 2014
        • Min: 12°C
        • Max: 23°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8430 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!