Neujahrsempfang

Zehn Millionen Euro flossen 2016 in steirische Heeresbauten

Der steirische Militärkommandant Heinz Zöllner zog bei seinem Neujahrsempfang Bilanz über 2016. Aufwärtstrend beim Heer wirke sich in allen Ebenen aus.

Neujahrsempfang
LH Schützenhöfer, Heinz Zöllner, Landtagspräsidentin Bettina Vollath, General Franz Reißner, Bgm. Siegfried Nagl und Landesrätin Doris Kampus © Gery Wolf
 

So viel Zuversicht strahlte steirische Militärkommandant Brigadier Heinz Zöllner bei seinem traditionellen Neujahrsempfang in der Gablenzkaserne schon lange nicht mehr aus. Kein Wunder. War in den letzten Jahren immer wieder von "Abbau" beim Bundesheer die Rede, so lautet die Devise jetzt Umbau.

Das schlägt sich auch bei den Investitionen in die baufällige Infrastruktur nieder, wie Zöllner in seiner Rede bilanzierte. "Wir konnten in Summe 33 Einzelbauvorhaben von in Summe 7,4 Millionen Euro umsetzen", berichtete Zöllner und verwies dabei besonders auf die Arbeiten in den Kasernen Feldbach und Zeltweg. Auch seien die Mittel für die Instandhaltung im Laufe des Jahres von knapp einer auf 2,8 Millionen Euro erhöht worden, damit konnte man 350 wichtige Vorhaben umsetzen. "Somit wurden über zehn Millionen Euro in zeitgemäße und lebenswerte Unterkünfte alleine in der Steiermark investiert", freute sich der Militärkommmandant.

Zusatzmotivation

Das Ende der radikalen Sparmaßnahmen der letzten Jahre habe einen Aufwärtstrend bewirkt. "Dieser positive Trend wirkt sich auf allen Ebenen aus und bringt zusätzliche Motivation nicht nur für die Soldaten und Bediensteten des Militärkommandos, sondern auch für alle Truppen in der Steiermark", erklärte Zöllner. Gerade die Militärkommanden wurden ja in der neuen Struktur aufgewertet, sie führen eigene Truppen und bilden sie auch aus.

Neujahrsempfang: Der Militärkommandant lud ein

In der Grazer Gablenzkaserne fand am Mittwochabend der traditionelle Empfang des Militärkommandos Steiermark statt.

Gery Wolf

Zahlreiche Gäste aus den Bereichen Politik, Einsatzorganisationen, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur folgten der Einladung.

Gery Wolf

Auch die steirische Landesspitze sowie der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl kamen in die Gablenzkaserne.

Gery Wolf

Kräftiger Händedruck: Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Militärkommandant Brigadier Heinz Zöllner.

Gery Wolf

Ein Ensemble der Militärmusik spielte auf.

Gery Wolf

Weitere Bilder vom Empfang des Militärkommandanten...

Gery Wolf
Gery Wolf
Gery Wolf
Gery Wolf
Gery Wolf
Gery Wolf
Gery Wolf
Gery Wolf
Gery Wolf
Gery Wolf
Gery Wolf
1/16

Als besonders herausfordernd im Vorjahr strich Zöllner die Flugschau Airpower16 heraus. Die erhöhte Bedrohungslage habe Sicherheitsmaßnahmen im hohen Umfang erfordert. Die lückenlosen Zutrittskontrollen seien durch Milizsoldaten und der Militärstreife nahezu perfekt bewältigt worden. Dazu kam die Unterbringung und Versorgung von mehr als 4000 Personen, der Umweltschutz und die Entsorgungslogistik. Insgesamt 2000 Soldaten und Zivilpersonen waren dem Militärkommando dabei unterstellt.

Den größte Katastrophenhilfseinsatz des letzten Jahres absolvierte das Militärkommando im Raum Stanz, wo die Soldaten nach einem Hochwasser rund 20.000 Arbeitsstunden leistete

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.