Ab 2018 Steiermark erhöht Tourismusbeiträge um zehn Prozent

Schöne Bescherung für steirische Unternehmer: Das Land wird die Tourismus-Interessentenbeiträge im nächsten Jahr um 10,34 Prozent erhöhen.

Tourismusziel Steiermark
Tourismusziel Steiermark © SteiermarkTourismus_ikaruscc
 

Kleine Anpassung einer Verordnung mit großer Wirkung. Um 10,34 Prozent sollen die steirischen Tourismus-Interessentenbeiträge, die Unternehmer je nach Umsatz und Standort zu berappen haben, steigen.

Das bestätigt man bei Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl (ÖVP). Wobei der Entwurf noch in Begutachtung sei und das die erste Erhöhung seit Jahren.

Laut Tarifliste sind pro Unternehmen und Jahr ab 2018 mindestens 45 Euro fällig. Der Höchstbetrag liegt bei 21.057 Euro. Das Geld kommt überwiegend den Tourismusverbänden zugute.  

Beitrag zum Wohnbau

Über die Tarifhöhe des Wohnbauförderungsbeitrags wird am Dienstag in einem Landtagsausschuss gesprochen. Derzeit fallen ein Prozent der allgemeinen Beitragsgrundlage (bis zur Höchstbeitragsgrundlage) an, die eine Hälfte liefert der Dienstgeber, die andere der Dienstnehmer ab.

Bei den Finanzausgleichsverhandlungen wurde aber ausgemacht, dass die Länder selbst die Höhe (für Dienstgeber) bestimmen können. Als "erster Schritt für mehr Autonomie der Länder", wie es offiziell heißt.

Doch diese Autonomie wollen die Steirer zumindest nicht nutzen. Laut internen Akten wird strikt an 0,5 % der Bemessungsgrundlage festgehalten.

 

   

Kommentare (1)

Kommentieren
Salcete
0
0
Lesenswert?

Tourismusabgabe + ~10%

Mit welcher Begründung ?

Antworten