Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. September 2014 09:56 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Schülerwallfahrt für Bürgermeister regt auf Ein Goldtor für die Region Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Bad Blumau und Umgebung Nächster Artikel Schülerwallfahrt für Bürgermeister regt auf Ein Goldtor für die Region
    Zuletzt aktualisiert: 05.02.2013 um 20:16 UhrKommentare

    Glashaus-Projekt in Blumau: Es darf gebohrt werden

    Land erlaubt Thermalwasserbohrung für Glashaus-Projekt in Blumau.

    Bertram Mayer will in Kürze den Einreichplan für das Glashaus in Bad Blumau einbringen

    Foto © MONTAGE: MM-GROUP, HIRT Bertram Mayer will in Kürze den Einreichplan für das Glashaus in Bad Blumau einbringen

    In der oft emotional geführten Debatte um das geplante Riesenglashaus in der Nähe von Bad Blumau hat das Land Steiermark jetzt mit einem positiven wasserrechtlichen Bescheid das nächste Ausrufezeichen gesetzt. Wie berichtet, will der Obst- und Gemüsevermarkter Frutura in Bierbaum ganzjährig Gemüse anbauen. Zur Beheizung will man auf Thermalwasser setzen. Dafür benötigte die Frutura aber zunächst das Wasserrecht.

    Bertram Mayer, er koordiniert für die Frutura das 40-Hektar-Projekt, freut sich über den positiven Bescheid und bezeichnet ihn als "großen Schritt". In den nächsten zwei Wochen will Mayer den fertigen Bau-Einreichplan vorlegen. Der Wasserbescheid macht indessen deutlich klar, dass eine etwaige Frutura-Bohrung die umliegenden Thermen in ihrer Wassernutzung nicht beeinträchtigen darf. Auch für die Probebohrungen gibt es seitens des Landes genaue Vorschriften.

    Robert Rogner jun., Thermenbetreiber und deklarierter Gegner des Projektes, hatte sich zuletzt vergeblich um eine Parteienstellung beim Wasserrechtsverfahren bemüht und eine Säumnisbeschwerde beim Umweltministerium eingereicht. Ein Sprecher Rogners bezeichnete den Landesbescheid gestern dahingehend als "nichtssagend". Erst das Ministerium soll über die Rechtmäßigkeit entscheiden. Auf Anfrage der Kleinen Zeitung hieß es von Ministeriumsseite, dass erst anhand der noch vorzulegenden Akten des Landes beurteilt werden könne, ob ein Fristversäumnis des Landes vorliege und dadurch die Zuständigkeit auf den Bund übergegangen sei.

    Der, von landespolitischer Seite, angedachten Idee einer Gemüseproduktion nur in den Wintermonaten erteilt Bertram Mayer übrigens eine Absage: "Das würde sich nicht rechnen. Aber wir nehmen ja niemandem etwas weg - wir produzieren nur Dinge, die wir im Moment großteils importieren".

    MARKUS ZOTTLER

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Samstag, 20. September 2014
        • Min: 12°C
        • Max: 23°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      • Sonntag, 21. September 2014
        • Min: 12°C
        • Max: 24°C
        • Nsw.: 15%
        Sonnig Nebel
      • Montag, 22. September 2014
        • Min: 14°C
        • Max: 17°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8283 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events

      Events der Umgebung

      • Rochusplatz, Hartberg
        20.09.14 , 7 - 13 Uhr
      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!