Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Juli 2014 15:08 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Betrüger scheiterte mit Neffentrick Kulturfuchs unter den Springern Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Hartberg-Fürstenfeld Nächster Artikel Betrüger scheiterte mit Neffentrick Kulturfuchs unter den Springern
    Zuletzt aktualisiert: 25.05.2012 um 15:59 UhrKommentare

    Drei EM-Teilnehmer testen in Österreich

    Gleich drei Fußball-EM-Teilnehmer proben am Samstag auf österreichischem Boden den Ernstfall. EM-Gastgeber Polen trifft in Klagenfurt auf die Slowakei (17.00 Uhr).

    1 / 18 

    Am Abend bekommt es Tschechien in Hartberg mit Israel zu tun (20.15), Griechenland testet in Kufstein gegen Slowenien (20.30). Die drei Teams sind bei der EURO Gruppengegner. Die nicht für die EM qualifizierten Türken treffen zudem in Salzburg auf Finnland (20.00). Bei den EM-Startern geht es um die letzten offenen Kaderplätze. Am Dienstag (29. Mai) müssen die Landesverbände ihre 23-köpfigen Aufgebote an die UEFA nennen. Polens Teamchef Franciszek Smuda etwa muss nach dem Trainingslager in Lienz drei Akteure aus seinem aktuellen 26-Mann-Kader streichen. "Gegen die Slowakei werden sich noch einige Spieler beweisen können", sagte Smuda.

    Für den Co-Gastgeber ist es der letzte echte Härtetest vor dem EM-Eröffnungsspiel am 8. Juni in Warschau gegen Griechenland. Bei de Generalprobe am 2. Juni geht es bereits in der Heimat gegen den Fußball-Zwerg Andorra. Bei ihrem ersten Test in Kärnten vermochten die Polen noch nicht zu überzeugen, gegen Lettland gab es am Dienstag dank eines Tores von Artur Sobiech nur ein mageres 1:0. Gegen die Slowaken, die im August des Vorjahres ebenfalls in Klagenfurt Österreich mit 2:1 bezwungen hatten, dürfte Smuda aber auch auf seine Topstars von Borussia Dortmund zurückgreifen. Die kurz zuvor angereisten Stürmer Robert Lewandowski und Jakub Blaszczykowski sowie Außenverteidiger Lukasz Piszczek waren gegen Lettland noch auf der Tribüne gesessen - ebenso wie Arsenal-Torhüter Wojciech Szczesny.

    Auch Polens Auftaktgegner Griechenland will in Kufstein seine EM-Formation aufbieten. Kapitän Georgios Karagounis würde damit bereits sein 116. Länderspiel für den Europameister von 2004 absolvieren. Die schwere Wirtschaftskrise in der Heimat lässt die Griechen nicht kalt. "Es ist keine ideale Situation", gestand Karagounis. "Es gibt Probleme, mit denen wir leben. Wenn es um das Nationalteam geht, sind wir aber alle bei der Sache." Tschechiens Spielmacher Tomas Rosicky dürfte in Hartberg noch wegen Problemen mit der Wadenmuskulatur geschont werden, dafür steht Torhüter Petr Cech erstmals nach seinem Champions-League-Triumph mit Chelsea zwischen den Pfosten. Die Tschechen absolvieren ihre EM-Generalprobe am 1. Juni in Prag gegen Ungarn. Die Türken, die die EM im Play-off gegen Kroatien verpasst hatten, wollen in Salzburg in Bestbesetzung antreten - also mit Kapitän Hamit Altintop oder Nuri Sahin von Real Madrid.


    Mehr Hartberg-Fürstenfeld

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Tour de France - die finale Etappe 

      Tour de France - die finale Etappe

       

      SK Sturm - HSV

      GEPA

      Heute ab 19 Uhr absolviert der SK Sturm ein Testspiel gegen den Hamburger SV. Wir tickern für Sie live aus dem Stadion!



      KLEINE.tv

      Fußball: Neuer Trainerjob für Scolari

      Neuer Job für Luiz Felipe Scolari. Der ehemalige brasilianische National...Noch nicht bewertet

       


      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!