Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 04:30 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Einbrecher ließen Rasenmäher mitgehen Steirischer Tarockmeister in Graz gekürt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Zwaring-Pöls und Umgebung Nächster Artikel Einbrecher ließen Rasenmäher mitgehen Steirischer Tarockmeister in Graz gekürt
    Zuletzt aktualisiert: 01.09.2008 um 09:41 Uhr

    Unfälle: Zwei Tote und 21 Verletzte

    Horror auf steirischen Straßen: Nach zehn Verkehrsunfällen mussten am Sonntag zwei Tote und 21 Verletzte beklagt werden. Drei Unfälle dürften durch Sekundenschlaf ausgelöst worden sein.

    Der tödliche Unfall ereignete sich auf der Phyrnautobahn nahe Rottenmann

    Foto © RK RottenmannDer tödliche Unfall ereignete sich auf der Phyrnautobahn nahe Rottenmann

    Der ganz normale Horror herrschte am Wochenende auf den steirischen Straßen: Am Samstag forderten Verkehrsunfälle sieben Verletzte, am Sonntag wurden gar 19 Menschen verletzt, für einen 64-jährigen Türken gab es keine Rettung mehr.

    Genickbruch. Der tödliche Unfall passierte gegen 8.45 Uhr auf der Pyhrnautobahn (A 9) nahe Rottenmann. Vermutlich nach einem Sekundenschlaf kam der Lenker eines Pkw rechts von der Fahrbahn ab. "An der Stelle gibt es keine Leitschiene, der Wagen stürzte sich überschlagend über eine drei Meter hohe Böschung", berichtete Friedrich Leitner, Chef der Autobahnpolizei Trieben. Für den Familienvater (64), einen türkischen Gastarbeiter aus Deutschland, kam nach einem Genickbruch jede Hilfe zu spät. Seine Frau (54) und sein Sohn (33) wurden schwer verletzt.

    Schwerer Unfall. Kurz nachdem die Einsatzkräfte eingetroffen waren, ereignete sich der nächste schwere Unfall. Ein Autolenker (50), ebenfalls ein in Deutschland lebender Türke, übersah das Löschfahrzeug der Stadtfeuerwehr Trieben, welches am Pannenstreifen abgestellt war, um die Unfallstelle abzusichern. Der Lenker, seine Gattin und ein siebenjähriges Kind wurden bei dem Auffahrunfall schwer verletzt, eine weitere Autoinsassin und zwei Feuerwehrmänner kamen mit leichten Verletzungen davon. Nach den beiden Unfällen war die Pyhrnautobahn zwischen Rottenmann und Trieben bis 13 Uhr gesperrt, ein kilometerlanger Stau im Rückreiseverkehr war die Folge.

    Im Gemeindegebiet von Greisdorf (Bezirk Deutschlandsberg) wurde ein Landwirt tödlich verletzt. Der Mann war auf der L657 im Gemeindegebiet von Greisdorf unterwegs, als er mit seinem Traktor von der Straße abkam und gegen eine Stützmauer aus Stein prallte. Das Fahrzeug überschlug sich und begrub den Mann unter sich.

    Von Fahrbahn abgekommen. Auch auf der Südautobahn bei Ludersdorf-Wilfersdorf war es gegen 6.30 Uhr vermutlich nach Sekundenschlaf zu einem Unfall gekommen. Ein Schüler (18) aus Ungarn kam mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab, durchstieß einen Zaun und landete im Graben. Zwei Beifahrer wurden leicht, eine Insassin (17) schwer verletzt.

    Motorradfahrer übersehen. Am Vormittag kam es dann auf der L 303 bei Preding zu einem spektakulären Unfall: Der Autolenker Josef Sch. (70) aus Zwaring-Pöls übersah beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden Motorradfahrer. Die beiden Fahrzeuge kollidierten, der Biker Franz N. (33) aus Kalsdorf wurde über den Kombi katapultiert und blieb auf der Fahrbahn liegen. "Beide Fahrzeuge gingen in Flammen auf. Der leicht verletzte Pensionist konnte sich aus dem Auto retten, dann zerrte er mit Hilfe anderer Autofahrer den schwer verletzen Biker aus dem Gefahrenbereich", berichtete ein Beamter der Polizeiinspektion Preding.

    Gegen Tunnelpuffer gekracht. Am Nachmittag krachte dann eine Autolenkerin (59) aus Leoben auf der S 6 bei der Einhausung Wartberg mit ihrem Wagen in einen Tunnelpuffer und wurde schwer verletzt. Wenig später forderte ein Unfall nahe Kapfenberg zwei Schwerverletzte. Ein 46-jährige Pkw-Lenker hatte mit seinem Wagen eine Autokolonne touchiert. Dabei erlitt ein Beifahrer eines Bruch der Halswirbelsäule. Er musste ins LKH Bruck eingeliefert werden. Der Unfalllenker zog sich bei dem Unfall einen Knöchelbruch am rechten Fuß zu. In Döllach nahe Liezen wurden zwei Jugendliche bei einem weiteren Unfall verletzt.

    Sekundenschlaf. Bereits in den frühen Morgenstunden war ein alkoholisierter Probeführerscheinbesitzer (18) aus Proleb auf der S 6 bei Leoben verunglückt. Der Lenker und sein Beifahrer (19) wurden leicht verletzt. In Murau verunglückte Sonntagfrüh ein 18-jähriger Murauer mit seinem Auto, vermutlich auch nach Sekundenschlaf. Er wurde schwer verletzt.


    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Donnerstag, 24. April 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 35%
        Bewölkt
      • Freitag, 25. April 2014
        • Min: 9°C
        • Max: 17°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      • Samstag, 26. April 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 50%
        Regenschauer
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8142 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang