Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 09:30 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Wichtiger Punkt für Thal im Rennen um den Aufstieg Sturm Graz trifft auswärts auf St. Pölten Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Thal und Umgebung Nächster Artikel Wichtiger Punkt für Thal im Rennen um den Aufstieg Sturm Graz trifft auswärts auf St. Pölten
    Zuletzt aktualisiert: 04.06.2012 um 17:29 UhrKommentare

    Hund "Gina" rettete Frauerl vor Feuertod

    Ohne Schäferhündin "Gina" würde eine 74-jährige Grazerin wohl nicht mehr leben. Das treue Tier weckte die Frau, als nachts in ihrem Haus Feuer ausbrach. Das Gebäude brannte aus.

    1 / 9 

    "Die Frau ist wirklich knapp davongekommen", bestätigt Brandermittler Viktor Batjani vom Stadtpolizeikommando Graz. "Und sie hat nichts davongetragen, keine Rauchgasvergiftung, keine Verletzungen." Der Grund dafür heißt "Gina", ist ein Schäfermischling, den die Schwiegertochter aus dem Tierheim holte, und gute zehn Jahre alt. Und wohl der treueste Gefährte, den man sich wünschen kann. Denn die Hündin weckte ihre Besitzerin am Montag gegen drei Uhr früh so hartnäckig, dass Maria Theresia Dieber (74) noch rechtzeitig dem Feuer entkam.

    Beruhigungstablette

    "Ich habe nicht schlafen können und deshalb eine Beruhigungstablette genommen", erzählt die Pensionistin. Sie schlief danach so fest, dass sie den Brand im ausgebauten Dachgeschoss nicht bemerkte. Und auch nicht, dass Nachbarn schon besorgt um das brennende Haus standen und aufgeregt ihren Namen riefen. Doch plötzlich stand "Gina" neben dem Bett. "Sie hat mich gestupst und gejault. So etwas macht sie sonst nie." Maria Theresia Dieber stand auf. "Dann hat es auch schon geknallt. Die Eternitziegel auf dem Dach sind durch die Hitze geborsten." Als nur Minuten später die von den Nachbarn alarmierte Feuerwehr am Brandort eintraf, stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand. Trotz des Großeinsatzes der Grazer Berufsfeuerwehr brannte das Wohnhaus aus, jetzt laufen Ermittlungen zur Klärung der Brandursache.

    Aus Angst weggerannt

    Die Hündin war im Trubel der Löscharbeiten aus Angst davongelaufen, auf die Straße hinaus. "Die Feuerwehr konnte den Hund aber einfangen und der glücklichen Besitzerin wieder übergeben", so Einsatzleiter Johann Kirnich. Jetzt erholen sich Frauerl und Hund bei der Tochter der 74-Jährigen, die ihre Mutter sofort bei sich aufgenommen hat. "Das Haus ist hin, das können wir abreißen", bedauert die Grazerin. Für Lebensretterin "Gina" hat es zur Belohnung Frankfurter Würstel gegeben. "Aber nur ein kleines Stück, sie ist eh schon zu dick", so Maria Theresia Dieber.

    DANIELE MARCHER

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Mittwoch, 23. April 2014
        • Min: 6°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 35%
        Bewölkt
      • Donnerstag, 24. April 2014
        • Min: 9°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 50%
        Regenschauer
      • Freitag, 25. April 2014
        • Min: 8°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8051 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Derzeit gibt es hier keine Fotos zu diesem Thema.

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang