Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 18. September 2014 19:50 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    58-Jähriger bei Unfall mit Gabelstapler schwer verletzt Auch die Steiermark sucht den Superstar Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Pirka und Umgebung Nächster Artikel 58-Jähriger bei Unfall mit Gabelstapler schwer verletzt Auch die Steiermark sucht den Superstar
    Zuletzt aktualisiert: 24.10.2008 um 13:21 UhrKommentare

    Spur in Frauenmord an der A2 bei Graz doch nicht heiß

    Bulgarische Prostituierte dürfte am Leben sein - Nur partielle Parallelen zu Mordfall von Völkermarkt.

    Eine Spur, die eine verschwundene bulgarische Prostituierte als Opfer eines ungeklärten Frauenmordes von 2005 an der A2 Südautobahn bei Graz identifizieren könnte, dürfte erkaltet sein: Vom Bundeskriminalamt hieß es am Freitag, es handle sich um "einen Hinweis unter mehreren", beim Landeskriminalamt gab man sich noch vorsichtiger: "Es passt überhaupt nicht."

    Relativiert. Mysteriös wurde die Spur nach Bulgarien vor allem deshalb, weil die Eltern der seit 2001 verschwundenen Frau ebenfalls nicht angetroffen werden konnten, als sie von der Polizei bezüglich eines DNA-Abgleichs aufgesucht wurden. Dass es sich aber um eine heiße Spur handle, relativierte Anton Kiesl vom Landeskriminalamt am Freitag: "Es gibt aktuelle Hinweise, die den Verdacht erhärten, dass die Frau am Leben ist und im Ausland der Prostitution nachgeht."

    Vorsicht. Auch ein Zusammenhang zum Fall jener ermordeten Frau, die Anfang Oktober an der A2 bei Völkermarkt gefunden worden ist, sei laut Kiesel nur mit Vorsicht herzustellen: Es gebe Parallelen wie etwa die besondere Brutalität, mit der den Opfern mehrfach letale Verletzungen zugefügt wurde, oder der Umstand, dass beide Leichen angezündet worden seien, es gebe aber auch abweichende Muster, etwa dass im Fall bei Graz der Auffindungsort nicht der Tatort sei, im Kärntner Fall hingegen offenbar schon: "Es gibt keine zwingenden Anhaltspunkte, dass es sich um den selben Täter handelt", so der Ermittler. Dennoch habe es mit den Kärntner Kollegen einen Informationsaustausch gegeben.


    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Donnerstag, 18. September 2014
        • Min: 9°C
        • Max: 21°C
        • Nsw.: 35%
        Wolkig Nebel
      • Freitag, 19. September 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 23°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      • Samstag, 20. September 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 25°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8054 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!